Asterix und Kleopatra

Frankreich, Belgien 1968 | Genre: Zeichentrickfilm
Sprecher: Roger Carel, Jacques Morel, Micheline Dax, u.a.
Regie: René Goscinny, Lee Payant, Albert Uderzo
Filmlänge: ca. 72 Minuten
Originaltitel: Astérix et Cléopâtre
Produktionsfirma: Belvision, Dargaud Films
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: Hochmütig nennt Cäsar das ägyptische Volk „dumm und unfähig“. Diese Beleidigung kann die schöne Königin Cleopatra nicht auf sich sitzen lassen. Sie gibt dem Architekten Numerobis den Auftrag, innerhalb von drei Monaten einen Palast, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat, zu errichten – oder er fällt unter die Krokodile. Ein Glück, dass er mit Asterix, Obelix und Miraculix befreundet ist, die nach Ägypten reisen und den Palast trotz Sabotage durch Cäsars Männer mit Hilfe des Zaubertranks bauen.
Info: 2001 entstand eine Realverfilmung mit Monica Bellucci als Cleopatra. Nach dem gleichnamigen Comicband von René Goscinny und Albert Uderzo.
Advertisements

Hochwürden drückt ein Auge zu

Deutschland 1971 | Genre: Komödie
Darsteller: Georg Thomalla, Peter Weck, Roy Black, Uschi Glas, Fritz Eckhardt, Heint Reincke, u.a.
Regie: Harald Vock
Filmlänge: ca. 90 Minuten
Produktionsfirma: Lisa Film GmbH, KG Divina-Film GmbH & Co. (München)
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Thomas Springer, Besitzer eines Fuhr- und Transportunternehmens, erhält die Lizenz für eine neue Buslinie rund um den Wörthersee. Nun will er die Konkurrenz – den alten Kapitän mit seinem Dampfschiff „Antonia“ – für immer ausschalten und dafür ist ihm jedes Mittel recht.
Doch Springer hat nicht damit gerechnet, daß der Käptn himmlische Hilfe erhält – und zwar von Hochwürden höchstpersönlich. So beginnt zwischen Springer und Hochwürden eine Fehde, die an Don Camillo und Peppone erinnern läßt…
Info: „Hochwürden drückt ein Auge zu“ wurde in Velden am Wörther See und Klagenfurt gedreht. Rudi Carrell, Heidi Hansen und Chris Roberts sind in Cameo-Auftritten zu sehen. Roy Black singt den Schlager Eine Liebesgeschichte (Musik: Werner Twardy, Text: Lilibert).
Neuauflage: „Hochwürden erbt das Paradies“ (1993) mit Hans Clarin. Drehort: Kärnten, Österreich.

Der Seeräuber

USA 1942 | Genre: Piratenfilm, Action, Swashbuckler*

Darsteller: Tyrone Power, Maureen O’Hara, Laird Cregar, u.a.
Regie: Henry King
Filmlänge: ca. 87 Minuten
Originaltitel: The Black Swan

Produktionsfirma: Twentieth Century Fox
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: Der englische Pirat James „Jamie Boy“ Waring plündert spanische Schiffe in der Karibik. Als sich England mit Spanien verbündet, wird Piratenführer Henry Morgan begnadigt und Gouverneur von Jamaika. James folgt ihm und wird von Piratenkapitän Leech als Verräter bezeichnet. In Wahrheit ist Leech der Verräter, der mit der schönen Gouverneurstochter Margaret ein falsches Spiel treibt. James entführt Margaret auf sein Schiff. Er wird in eine Falle gelockt, entkommt, tötet Leech im Zweikampf, beweist seine Unschuld und behält Margaret.
Info: „The Black Swan“, Name von Warings Schiff, entstand 1943 nach dem Roman von Gabriele Sabatini, der die Vorlagen zu „Unter Piratenflagge“ (1935) und „Herr der sieben Meere“ (1940) geliefert hatte. Henry Morgan war eine reale historische Figur. Der legendäre Pirat wurde tatsächlich zum Gouverneur von Jamaika ernannt (1647) und machte sich danach als unerbittlicher Verfolger seiner einstigen Gefährten einen Namen. Die im Film erzählte Geschichte ist jedoch frei erfunden.
*Der Swashbuckler („Säbelrassler“ oder „Haudegen“) ist eine archetypische Figur des frühen Abenteuerfilms der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er verkörpert den Typus des fröhlichen, gewitzten, immer siegreichen Abenteurers. Film-Beispiele sind u. a. Zorro, d’Artagnan, Robin Hood, Der schwarze Pirat, Der Rote Korsar, Scaramouche. Bekannte Vertreter des Swashbuckler-Typs im Spielfilm sind Douglas Fairbanks und Errol Flynn.

Rudi, benimm dich!

Deutschland 1971 | Genre: Schlagerfilm, Komödie

Darsteller: Gunther Philipp, Rudi Carrell, Chris Roberts, Heidi Hansen, u.a.
Regie: Franz Josef Gottlieb
Filmlänge: ca. 91 Minuten

Produktionsfirma: Lisa Film GmbH (München)
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Der dauerarme Erfinder Rudi Carnel hält sich mit dem Schreiben von Kurzgeschichten gerade so über Wasser. Dabei ist er eigentlich ein leidenschaftlicher Erfinder. Eines Tages sieht er seine Chance gekommen, als er dem Chef der International Electric Company seinen Roboter vorstellen will. Doch dieses Vorhaben startet unter schlechten Voraussetzungen und so nimmt das Abenteuer seinen überraschenden Lauf!
Info: Hauptdarsteller Rudi Carrell, bürgerlich Rudolf Wijbrand Kesselaar (* 19. Dezember 1934 in Alkmaar, Provinz Nordholland; † 7. Juli 2006 in Bremen, Deutschland), war ein niederländischer Showmaster und Schauspieler.

Wie es Euch gefällt

Großbritannien 1936 | Genre: Drama, Romanze
Darsteller: Elisabeth Bergner, Laurence Olivier, Sophie Stewart, u.a.
Regie: Paul Czinner
Filmlänge: ca. 96 Minuten
Originaltitel: As You Like It
Produktionsfirma: Inter-Allied
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Im Ardenner Wald treibt sich eine illustre Gesellschaft von Verbannten und Flüchtlingen herum. So findet sich dort neben dem gestürzten Herzog der Jüngling Orlando ein, der nach einem Konflikt mit seinem missgünstigen älteren Bruder fliehen musste. Auch Rosalind, die Tochter des Herzogs, kommt in den Wald. Sie hat sich in Orlando verliebt und verkleidet sich als Mann, um dem Jüngling die wahre Liebe schmackhaft zu machen.
Info: vom österreichisch-ungarischen Regisseur Paul Czinner („Verlass mich niemals wieder“) im britischen Exil inszenierte Adaption der gleichnamigen Shakespeare-Komödie.
William Shakespeare (1564-1616) gilt als einer der größten Dichter und Dramatiker der Weltgeschichte. Er verfasste zahlreiche Dramen, Tragödien, Komödien und Gedichte, mit denen er schon zu Lebzeiten Anerkennung und Wohlstand errang. Aber erst in den folgenden Jahrhunderten wurde er zum Prototypen des literarischen Genies, ohne den die Entwicklung der neueren Literatur von Goethe über Brecht bis in die Gegenwart hinein undenkbar ist.

Alexander, der Lebenskünstler

Frankreich 1968 | Genre: Komödie
Darsteller: Philippe Noiret, Françoise Brion, Marlène Jobert, u.a.
Regie: Yves Robert
Filmlänge: ca. 100 Minuten
Originaltitel: Alexandre le bienheureux
Produktionsfirma: Les Films de la Colombe, Les Productions de la Guéville, Madeleine Films
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: Der wohlhabende Bauer Alexander ließ sich zu Lebzeiten von seiner Frau täglich zur Arbeit treiben und schuftete von frühmorgens bis spätabends. Nun, da er nach einem Autounfall verwitwet ist, beschließt er, das Leben ruhiger anzugehen und den ganzen Tag das süße Nichtstun zu genießen. Die übrigen Dorfbewohner nehmen seine Dauer-Siesta neidisch auf. Als die attraktive Agathe bei ihm auftaucht, scheint sich das Rad zu drehen …
Info: Genre-Altmeister Yves Robert machte Philippe Noiret mit diesem zum 1968er-Zeitgeist passenden, humorvollen Film zum absoluten Superstar Frankreichs. Der große Schauspieler brilliert hier als Lebenskünstler, der das süße Leben genießt. Das Lexikon des internationalen Films urteilte: „Ein originelles, frisch inszeniertes Lob der Faulheit und der kleinen Freuden des Daseins – sympathische Unterhaltung mit überdenkenswerten Ansätzen.“ In einer frühen Rolle ist neben Noiret auch der beliebte Komiker Pierre Richard zu sehen.

Drei Damen vom Grill

Deutschland 1976-1991 | Genre: Fernsehserie

Darsteller: Brigitte Mira, Brigitte Grothum, Gabriele Schramm, Günter Pfitzmann, Harald Juhnke, Ilja Richter, Peter Schiff, Hugo Schrader, Walter Gross, Manfred Lehmann, u.a.
Regie: Hans Heinrich, Michael Meyer, Thomas Engel, Harald Philipp, Dieter Kehler, u.a.
Filmlänge: 140 Episoden à 25 Minuten

Produktionsfirma: NFP – Neuen Film- und Fernsehproduktion in Berlin
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Die DREI DAMEN VOM GRILL sind drei „Fräulein“ Färber – Oma Margarete (Brigitte Mira), Mutter Magda (Brigitte Grothum) und Tochter Margot (Gabriele Schramm). Das gemeinsame Leben in einer Berliner Altbau-Wohnung verläuft friedlich und unauffällig, bis es plötzlich richtig dicke kommt: Oma geht in Rente und bekommt viel weniger Geld als erwartet, Magda schmeißt nach einem Streit mit ihrem aufdringlichen Chef ihren Job als Köchin hin und in Margots Fabrik wird Kurzarbeit angeordnet. Da hat Oma eine Idee: Wie wäre es mit einem Imbisswagen, den man gemeinsam betreiben könnte, ganz nah im Kiez, am Nollendorfplatz…?
Info: Drei Frauenschicksale im Mittelpunkt einer Serie, volkstümlich, realistisch und mit viel Humor. Im Vorabendprogramm der damaligen Sender SFB, SR und des HR ausgestrahlt. Später folgten weitere Sender der ARD-Gemeinschaft. Untertitelt war die Serie sogar in Australien zu sehen.
Auszeichnungen
1986: STARLIGHT für „Beste Serie“
1986: STARLIGHT als „Bester Schauspieler“ für Günter Pfitzmann
1986: STARLIGHT für „Bestes Drehbuch“