Andrej Rubljow

Teil 1
Teil 2
UdSSR 1966 | Genre: Historienfilm

Darsteller: Anatoliy Solonitsyn, Ivan Lapikov, Nikolay Grinko, u.a.
Regie: Andrej Tarkowskij
Filmlänge: ca. 185 Minuten / ca. 205 Minuten (Original)
Originaltitel: Андрей Рублёв

Produktionsfirma: Mosfilm
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: Rußland zu Beginn des 15. Jahrhunderts: Dem talentierten Ikonenmaler Andrej Rubljow fällt es zunehmend schwerer, die menschenverachtende Politik seiner Auftraggeber in Einklang mit seinen eigenen humanistischen Ideen zu bringen. Er stürzt in eine schöpferische Krise, zieht sich zurück und reflektiert über Möglichkeiten und Aufgaben des Künstlers in der Gesellschaft. Erst als er einen jungen Glockengießer bei der Arbeit beobachtet, wird er aus dem Zustand der Untätigkeit herausgerissen: seine Neuentdeckung der Freude an der Kreativität läßt ihn wieder Hoffnung schöpfen.
Info: Das 2-teilige monumentale Meisterwerk von Andrej Tarkowskij gilt als Meilenstein der Filmgeschichte und erzählt in mehreren Episoden die Lebensgeschichte des legendären altrussischen Ikonenmalers Andrej Rubljow. Der Film schildert den alltäglichen Kampf des an eher fortschrittlichen Idealen orientierten Malers zwischen Religionen und weltlichen Zweifeln. Rublijow wird Zeuge der kompromisslosen Macht- und Kriegspolitik seiner eigenen Auftraggeber. Selbstvorwürfe stürzen ihn in eine tiefe Schaffenskrise, er malt nicht mehr und legt ein Schweigegelübde ab. Er basiert lose auf der Lebensgeschichte des russischen Ikonenmalers Andrei Rubljow, der von ca. 1360 bis 1430 lebte.
Advertisements

Die unvergessliche Weihnachtsnacht

USA 1940 | Genre: Romanze, Tragikomödie

Darsteller: Barbara Stanwyck, Fred MacMurray, Beulah Bondi, u.a.
Regie: Mitchell Leisen
Filmlänge: ca. 94 Minuten
Originaltitel: Remember the Night 

Produktionsfirma: Paramount Pictures
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Kurz vor Weihnachten wird Lee Leander beim Stehlen erwischt. Es ist ihre dritte Straftat, weswegen John Sargent sie vor Gericht bringen will. Doch die Verhandlung wird verschoben, da es schwer ist, während der Weihnachtszeit eine Verurteilung zu erwirken. Sargent entwickelt Mitleid für Lee und sorgt dafür, dass sie auf Kaution freikommt. Er nimmt sie mit zu seiner Mutter, um dort Weihnachten zu feiern. Umgeben von einer liebevollen Familie, die im starken Kontrast zu Lees eigener familiärer Geschichte steht, sprühen zwischen Lee und John die Funken. Sie verlieben sich, doch noch gibt es ein Problem: Was wird aus dem kommenden Prozess?
Info: US-Weihnachtsklassiker mit viel Gefühl, Zärtlichkeit und Großmütigkeit. Barbara Stanwyck und Fred MacMurray traten bis 1955 noch in drei weiteren Filme zusammen auf, darunter im Film noir-Klassiker „Frau ohne Gewissen“ von Billy Wilder. Auch Drehbuchautor Preston Sturges war von Stanwycks Schauspielleistung so überzeugt, dass er sie ein Jahr später für seinen Film „Die Falschspielerin“ verpflichtete. Die Dreharbeiten fanden von Ende Juli bis Anfang September 1939 statt. Acht Tage vor dem angesetzten Drehschluss und 50.000 US-Dollar unter Budget konnte Leisen bereits seine Dreharbeiten beenden, was er vor allem Stanwycks Professionalität zuschrieb.

Omar Mukhtar

USA 1980 | Genre: Abenteuer, Biografie

Darsteller: Anthony Quinn, Oliver Reed, Rod Steiger, John Gielgud, u.a.
Regie: Moustapha Akkad
Filmlänge: ca. 173 Minuten
Originaltitel: Lion of the Desert 

Produktionsfirma: Falcon International Productions
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: Im Jahr 1929 entsendet Benito Mussolini den skrupellosen General Rodolfo Graziani nach Libyen, um den dort seit fast zwei Jahrzehnten währenden Widerstand der Bevölkerung gegen die italienische Besatzung zu brechen. Graziani greift im Kampf gegen die von dem Lehrer Omar Mukhtar angeführten Beduinen zu drastischen Mitteln: Er lässt Frauen und Kinder ermorden und einen Stacheldrahtzaun an der Grenze zu Ägypten errichten, um die Rebellen von Nachschublieferungen abzuschneiden.
Info: Epischer Historienfilm, der inmitten prächtiger Landschaftsaufnahmen vom Widerstand der Libyer gegen die Italiener erzählt. Die Regie des von der libyschen Regierung unter Muammar al-Gaddafi finanzierten Films wurde Moustapha Akkad anvertraut, der bereits bei „Mohammed, der Gesandte Gottes“ sein Gespür für arabische Themen unter Beweis gestellt hatte.
Die Produktionskosten betrugen 35 Millionen Dollar. Die italienischen Behörden hatten den Film im Jahr 1982 verboten. Am 11. Juni 2009 wurde der Film zum ersten Mal im italienischen Fernsehen ausgestrahlt, während des offiziellen Besuchs von Gaddafi in Italien.
Drehort: Italien, Libyen und Twickenham Studios, England

Der Plünderer

USA 1960 | Genre: Western

Darsteller: Jeff Chandler, John Saxon, Dolores Hart, u.a.
Regie: Joseph Pevney
Filmlänge: ca. 94 Minuten
Originaltitel: The Plunderers

Produktionsfirma: Scott R. Dunlap Productions
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Die vier jungen Rowdies Jeb, Mule, Rondo und Davy nisten sich in der Trail City ein. Sie glauben, mit den Bewohnern des kleine Westernstädtchens leichtes Spiel zu haben, wenn sie nur rücksichtslos genug auftreten. So gehen sie keinem Streit im Saloon aus dem Weg und belästigen die Damen des Ortes. Schließlich erschießen sie sogar den alten Sheriff, der sich ihnen ängstlich und mutlos in den Weg gestellt hatte. Doch der der einarmiger Rancher Sam Christy (Jeff Chandler) und die von ihm gegründete 10-köpfige Bürgerwehr stehen bald bereit, dem rüpelhaften Benehmen der Banditen ein blutiges Ende zu setzen…
Pressetext: „Vier junge Viehtreiber drangsalieren eine kleine Ortschaft im Wilden Westen. Ein verwundeter Bürgerkriegsveteran stellt sich ihnen in den Weg. Das bekannte Thema ist spannend und psychologisch nuanciert gestaltet; ein origineller Western.“ (Quelle: Filmlexikon)

Satan der Rache

Italien/Deutschland 1970 | Genre: Western

Darsteller: Klaus Kinski, Peter Carsten, Marcella Michelangeli, u.a.
Regie: Antonio Margheriti (Anthony M. Dawson)
Filmlänge: ca. 96 Minuten
Originaltitel: E Dio disse a Caino… (IT)

Produktionsfirma: Produzione D.C.7 (Rom), Peter Carsten-Produktion (Gräfelfing)
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Nach zehn Jahren Zwangsarbeit im Steinbruch wird der unschuldig verurteilte Gary Hamilton begnadigt. In der Postkutsche lernt er Dick, Sohn von Acombar kennen, der ihm Mord und Raub in die Schuhe geschoben, Herrenhaus und Freundin Maria, die ihn verriet, gestohlen hat. Gary entkommt Acombars Männern und versteckt sich auf einem Indianerfriedhof. Während eines nächtlichen Tornados rechnet er ab. Alle kommen zu Tode. Das Haus brennt nieder. Gary verteilt sein verstecktes Geld an Bewohner, die ihm geholfen hatten und reitet davon.
Info: düsterer Italowestern mit Klaus Kinski als gnadenlosen Rächer. Das Filmlied Rocks, blood and sand wird gesungen von Don Powell.

Brenno – Der Herr des Schreckens

Italien 1963 | Genre: Historienfilm, Sandalenfilm
Darsteller: Gordon Mitchell, Tony Kendall, Ursula Davis, u.a.
Regie: Brenno il nemico di Roma
Filmlänge: ca. 95 Minuten
Originaltitel: Brenno il nemico di Roma | Alternativtitel: Brenno, der Barbar (TV)
Produktionsfirma: Victory Film, Atlantisfilm
Verfügbarkeit: DVD (Brenno, der Barbar)
Inhalt: Brenno erobert mit seinen Gallierhorden Rom und verbreitet Angst und Schrecken wo immer er erscheint. In Clusium begibt sich die junge Priesterin Nisia zu Brenno, um ihn von seinen Gewalttaten abzubringen. Sie beeindruckt ihn so sehr, dass er sie zur Gattin begehrt. Gibt sie ihm ihr Jawort, so soll ihren Mitbürgern die Freiheit geschenkt werden. Nisia wird jedoch zuvor befreit und Brenno nimmt den Vormarsch auf Rom wieder auf. Es kommt zu einer Schlacht, die mit einer Niederlage der römischen Streitkräfte endet. Nun setzt eine panische Flucht aus der Stadt ein. Die Überlebenden flüchten sich auf das Kapitol. Brenno beschließt einen Überraschungsangriff, doch die Gänse, der Göttin Juno geweiht, schlagen Alarm – der Angriff kann abgewehrt werden. Brenno verlangt ein Lösegeld, falls die Stadt von ihm übergeben wird. Als endlich ein römisches Heer anrückt, werden die Gallier angegriffen. Brenno stirbt im Kampf und Rom kann befreit werden.
Info: gedreht wurde der Film in Olimpia, Rom, Lazio, Italien.

Dressed to Kill

USA 1946 | Genre: Kriminalfilm, Mystery

Darsteller: Basil Rathbone, Nigel Bruce, Patricia Morison, u.a.
Regie: Roy William Neill
Filmlänge: ca. 76 Minuten
Deutscher Titel: Jagd auf Spieldosen | Alternativtitel: Prelude to Murder (USA)

Produktionsfirma: Universal Pictures
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: Bei einem Einbruch wird im letzten Holmes-Abenteuer „Jagd auf Spieldosen“ lediglich eine wertlos scheinende Spieldose entwendet. Doch Holmes hätte nicht seinen legendären Ruf, wäre ihm entgangen, dass von derselben Spieldose zwei weitere Exemplare existieren, die ebenfalls in einem Gefängnis gefertigt und mit wichtigen Hinweisen versehen wurden.
Info: letzter Film der Sherlock Holmes – Reihe. Die erste Synchronfassung der DDR kommt aus dem DEFA Studio für Synchronisation in Weimar und entstand 1969. Die zweite Synchronisation entstand 1987.