Hochwürden drückt ein Auge zu

Deutschland 1971 | Genre: Komödie
Darsteller: Georg Thomalla, Peter Weck, Roy Black, Uschi Glas, Fritz Eckhardt, Heint Reincke, u.a.
Regie: Harald Vock
Filmlänge: ca. 90 Minuten
Produktionsfirma: Lisa Film GmbH, KG Divina-Film GmbH & Co. (München)
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Thomas Springer, Besitzer eines Fuhr- und Transportunternehmens, erhält die Lizenz für eine neue Buslinie rund um den Wörthersee. Nun will er die Konkurrenz – den alten Kapitän mit seinem Dampfschiff „Antonia“ – für immer ausschalten und dafür ist ihm jedes Mittel recht.
Doch Springer hat nicht damit gerechnet, daß der Käptn himmlische Hilfe erhält – und zwar von Hochwürden höchstpersönlich. So beginnt zwischen Springer und Hochwürden eine Fehde, die an Don Camillo und Peppone erinnern läßt…
Info: „Hochwürden drückt ein Auge zu“ wurde in Velden am Wörther See und Klagenfurt gedreht. Rudi Carrell, Heidi Hansen und Chris Roberts sind in Cameo-Auftritten zu sehen. Roy Black singt den Schlager Eine Liebesgeschichte (Musik: Werner Twardy, Text: Lilibert).
Neuauflage: „Hochwürden erbt das Paradies“ (1993) mit Hans Clarin. Drehort: Kärnten, Österreich.
Advertisements

Rudi, benimm dich!

Deutschland 1971 | Genre: Schlagerfilm, Komödie

Darsteller: Gunther Philipp, Rudi Carrell, Chris Roberts, Heidi Hansen, u.a.
Regie: Franz Josef Gottlieb
Filmlänge: ca. 91 Minuten

Produktionsfirma: Lisa Film GmbH (München)
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Der dauerarme Erfinder Rudi Carnel hält sich mit dem Schreiben von Kurzgeschichten gerade so über Wasser. Dabei ist er eigentlich ein leidenschaftlicher Erfinder. Eines Tages sieht er seine Chance gekommen, als er dem Chef der International Electric Company seinen Roboter vorstellen will. Doch dieses Vorhaben startet unter schlechten Voraussetzungen und so nimmt das Abenteuer seinen überraschenden Lauf!
Info: Hauptdarsteller Rudi Carrell, bürgerlich Rudolf Wijbrand Kesselaar (* 19. Dezember 1934 in Alkmaar, Provinz Nordholland; † 7. Juli 2006 in Bremen, Deutschland), war ein niederländischer Showmaster und Schauspieler.

Drei Damen vom Grill

Deutschland 1976-1991 | Genre: Fernsehserie

Darsteller: Brigitte Mira, Brigitte Grothum, Gabriele Schramm, Günter Pfitzmann, Harald Juhnke, Ilja Richter, Peter Schiff, Hugo Schrader, Walter Gross, Manfred Lehmann, u.a.
Regie: Hans Heinrich, Michael Meyer, Thomas Engel, Harald Philipp, Dieter Kehler, u.a.
Filmlänge: 140 Episoden à 25 Minuten

Produktionsfirma: NFP – Neuen Film- und Fernsehproduktion in Berlin
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Die DREI DAMEN VOM GRILL sind drei „Fräulein“ Färber – Oma Margarete (Brigitte Mira), Mutter Magda (Brigitte Grothum) und Tochter Margot (Gabriele Schramm). Das gemeinsame Leben in einer Berliner Altbau-Wohnung verläuft friedlich und unauffällig, bis es plötzlich richtig dicke kommt: Oma geht in Rente und bekommt viel weniger Geld als erwartet, Magda schmeißt nach einem Streit mit ihrem aufdringlichen Chef ihren Job als Köchin hin und in Margots Fabrik wird Kurzarbeit angeordnet. Da hat Oma eine Idee: Wie wäre es mit einem Imbisswagen, den man gemeinsam betreiben könnte, ganz nah im Kiez, am Nollendorfplatz…?
Info: Drei Frauenschicksale im Mittelpunkt einer Serie, volkstümlich, realistisch und mit viel Humor. Im Vorabendprogramm der damaligen Sender SFB, SR und des HR ausgestrahlt. Später folgten weitere Sender der ARD-Gemeinschaft. Untertitelt war die Serie sogar in Australien zu sehen.
Auszeichnungen
1986: STARLIGHT für „Beste Serie“
1986: STARLIGHT als „Bester Schauspieler“ für Günter Pfitzmann
1986: STARLIGHT für „Bestes Drehbuch“

Immer Ärger mit Hochwürden

Deutschland 1972 | Genre: Komödie

Darsteller: Georg Thomalla, Peter Weck, Chris Roberts, Theo Lingen, Eddi Arent, u.a.
Regie: Harald Vock
Filmlänge: ca. 92 Minuten

Produktionsfirma: Lisa Film GmbH, KG Divina-Film GmbH & Co. (München)
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Hochwürden will auf einer Insel im Wörthersee, die Gemeindeeigentum ist, ein Heim für Waisenkinder errichten lassen, Touristikunternehmer Springer ein Ferienzentrum bauen. Der Bürgermeister ist unetschieden, rät dazu, die nächsten Wahlen abzuwarten. Als sich sowohl Hochwürden als auch Springer als Kandidaten aufstellen lassen, entbrennt ein fröhlicher Wahlkampf, bei dem die Mittel durchaus nicht heilig sind. Die Kirchenoberen und Gemeinderäte greifen schließlich ein, um die außer Rand und Band geratenen Kandidaten zu stoppen.
Info: In sich abgeschlossene Fortsetzung von „Hochwürden drückt ein Auge zu“ (1971).

Der Mann, der den Eiffelturm verkaufte

Deutschland 1970 | Fernsehfilm, Krimikomödie
Darsteller: Dietmar Schönherr, Monika Peitsch, Wolfgang Völz, Dunja Rajter, u.a.
Regie: Michael Braun
Filmlänge: ca. 83 Minuten
Produktionsfirma: Südwestfunks SWF
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Das Gauner-Quartett Bredford King, Jane Parker, Eliza Leeds und Assistent Larry haben gemeinsam schon so manches Ding gedreht. Gerade haben die Vier dem bekannten Londoner Juwelier Stockwell trickreich ein wertvolles Smaragd-Collier entwendet, da planen sie schon den nächsten spektakulären Coup. Der charmante Ganove King und sein Team wollen dem millionenschweren Franzosen Gaston Villier nicht mehr und nicht weniger als den Eiffelturm andrehen – zu Werbezwecken. Der Weg zu Villier führt über die schöne Sängerin Coco Lebouche.
Info: Die Geschichte orientiert sich am Leben des böhmischen Betrügers Victor Lustig, dem es in den 1920er Jahren tatsächlich gelang, den Eiffelturm an gutgläubige Finanziers zu „verscheuern“. Zu seinen Opfern zählte unter anderen der legendäre Gangsterboss Al Capone und auch einem Sheriff, der ihn verhaftete, drehte er im Tausch gegen die Freiheit eine solche Gelddruckmaschine an. 1935 wurde Lustig geschnappt und zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt. Er starb 1947 auf der Zuchthaus-Insel Alcatraz.

Freibeuter der Meere

Italien/Spanien 1971 | Genre: Piratenfilm
Darsteller: Bud Spencer, Terence Hill, Silvia Monti, George Martin, u.a.
Regie: Lorenzo Gicca Palli aka Vincent Thomas
Filmlänge: ca. 99 Minuten
Originaltitel: Il corsaro nero (IT) / Le corsaire noir (FR)
Produktionsfirma: Capricorno Transcontinental Pictures, ABC Cinematográfica
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: Piratenkapitän Blacky, genannt der „schwarze Pirat“, gerät während seiner Kaperfahrten gegen die spanische Krone immer wieder mit rivalisierenden Piratenbanden aneinander. Man raubt sich gegenseitig die Beute. Als eine wertvolle Ladung Gold aus den Kolonien in der Karibik nach Spanien gebracht werden soll, überfällt Blacky das Schiff und nimmt Donna Isabella, die Tochter des Vizekönigs Don Petro, als Geisel. Der setzt seine Männer auf die Piraten an, die letztlich mit dem Gold entkommen.
Info: Der Erfolg des Films stellte sich 1978 bei der Wiederaufführung ein, nachdem Hill/Spencer mit Prügelfilmen populär geworden waren. Drehort des Films war die Region Latium in Mittelitalien. Einige Szene wurden zudem in den Incir De Paolis Studios in Rom gedreht sowie in Spanien. Erscheint am 15. März 2018 in limitierter Auflage (1.500 Stück) auf Blu-ray.

Ein Hosianna für zwei Halunken

Italien 1972 | Genre: Westernkomödie
Darsteller: Alberto Dell’Acqua, Harry Baird, Beatrice Pellegrino, u.a.
Regie: Mario Siciliano
Filmlänge: ca. 102 Minuten
Originaltitel: Trinità e Sartana figli di… | Alternativtitel: Sartana zieht schneller
Produktionsfirma: Metheus Film
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Der Bandit Trinitata will sich 5.000 Dollar ergaunern, um endlich zurück in seine Heimat Trinidad reisen zu können. Zu diesem Zweck hat er sich mit dem Gauner Sartana verbündet, doch jede Beute, die sie machen, scheint ihnen sofort wieder zwischen den Fingern zu zerrinnen. Als der zwielichtige Barton gemeinsam mit dem mexikanischen Banditen El Tigre mehrere Millionen Pesos in Gold stehlen will, sehen sie die Möglichkeit, dazwischenzufunken und groß abzusahnen.
Info: Versuch eines heiteren Spaghettiwesterns durch Mario Siciliano, der ganz offensichtlich an die Erfolge von Spencer/Hill-Filmen wie „Vier für ein Ave Maria“ anknüpfen möchte. Im Mittelpunkt der belanglosen Aneinanderreihung von Prügeleien stehen der schwarze britische Schauspieler Harry Baird und Robert Widmark (= Alberto Dell’Acqua). Im Anschluss drehte Siciliano mit „100 Fäuste und ein Vaterunser“ einen ähnlich gearteten Film mit Ron Ely an der Seite von Widmark.