Auf U-17 ist die Hölle los

USA 1959 | Genre: Science-Fiction, Horrorfilm
Darsteller: Arthur Franz, Dick Foran, Brett Halsey, u.a.
Regie: Spencer Gordon Bennet
Filmlänge: ca. 72 Minuten
Originaltitel: The Atomic Submarine
Produktionsfirma: Gorham Productions
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Als es in der Nähe des Polarkreises zu einer Häufung mysteriöser Schiffsunglücke kommt, wird das amerikanische Atom-U-Boot Tiger Shark entsandt, um die Vorkommnisse zu untersuchen. Schon bald muss die Besatzung feststellen, dass sie es mit einem Feind zu tun hat, der unbesiegbar scheint. Denn unter dem Eis des Polarmeers hält sich ein außerirdisches Raumschiff versteckt. Zwar ist der Feind erkannt, aber der Eindringling ist schwer dingfest zu machen. So beginnt eine Jagd unter Wasser, deren Ausgang auch über das Schicksal der Erde entscheidet. Welches Wesen mag das fremde Schiff steuern und wie kann man es aufhalten, bevor es das Signal zur Invasion an seinen Heimatplaneten sendet?
Info: B-Movie der in Deutschland in limitierter Auflage auf DVD erschienen ist.

Jailbait

USA 1954 | Genre: Krimidrama
Darsteller: Lyle Talbot, Dolores Fuller, Herbert Rawlinson, u.a.
Regie: Edward D. Wood Jr.
Filmlänge: ca. 71 Minuten
Produktionsfirma: Howco Productions Inc.
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Der junge und wohlhabende Don Gregor wird durch Vic Brady zum Verbrecher – und schließlich zum Copkiller. Da trifft es sich gut, dass Dons Vater ein anerkannter plastischer Chirurg ist…
Info: Ursprünglich sollte der Film unter dem Titel „The Hidden Face“ veröffentlicht werden, allerdings bestanden die Produzenten des Films darauf den Film unter dem Titel „Jail Bait“ zu veröffentlichen um an der Kinokasse mehr Geld einnehmen zu können. Das Copyright wurde im Jahr 1954 unter der Nummer 1954 LP3883 registriert und lief im Jahr 1983 ab. Das Copyright wurde seit damals nicht mehr erneuert, was diesen Film in den USA zu einem Public-Domain-Titel macht.

Anatahan

Japan 1953 | Genre: Kriegsdrama
Darsteller: Akemi Negishi, Tadashi Suganuma, Kisaburo Sawamura, u.a.
Regie: Josef von Sternberg
Filmlänge: ca. 92 Minuten
Originaltitel: Ana-ta-han | Deutscher Titel: Die Sage von Anatahan
Produktionsfirma: Daiwa Production
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: Sternbergs letztes Regiewerk erzählt von zwölf japanischen Soldaten, die nach dem Untergang ihres Schiffes im Juni 1944 auf der Pazifikinsel Anatahan stranden. Deren einzige Bewohner sind ein Bauer, der eine verlassene Plantage beaufsichtigt, und seine schöne Frau. Als der für die Wahrung der Disziplin verantwortliche Unteroffizier den Rückhalt in seiner Mannschaft verliert, eskaliert die Situation: Angeheizt durch einen Waffenfund in einem Flugzeugwrack brechen Kämpfe um die Macht und die einzige Frau auf der Insel los.
Info: nach dem Roman „Anatahan – Insel der Unseligen“ von Michiro Maruyama.
Drehort: Okazaki Industrial Pavilion, Kyoto, Japan

Rakete 510

Großbritannien 1959 | Genre: Science-Fiction, Horror
Darsteller: Marshall Thompson, Marla Landi, Bill Edwards, u.a.
Regie: Robert Day
Filmlänge: ca. 78 Minuten
Originaltitel: First Man Into Space
Produktionsfirma: Amalgamated Productions
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Grenzen zu überschreiten war seit jeher das Ziel von Pionieren der Wissenschaft. Auch Lieutenant Dan Prescott sieht sich in dieser Tradition, als er während eines Testfluges mit einem Raketenflugzeug jegliche Warnungen über Bord wirft. Er möchte der erste Mensch im All werden und rast ohne Rücksicht auf Verluste durch die oberen Luftschichten der Erde. Doch als er in einen Sturm aus kosmischer Strahlung und Staub gerät, zeigt sich, dass die Warnungen nicht unbegründet waren. Prescott verliert die Kontrolle, stürzt ab und bleibt verschwunden. Kurz nach Prescotts verschwinden kommt es zu seltsamen Berichten über ein blutsaugendes verkrustetes Ungeheuer, dass sein Unwesen treiben soll. Prescotts Bruder Chuck untersucht die Angelegenheit und er hat die böse Ahnung, dass ihn mehr mit dem monströsen Wesen verbindet, als ihm lieb ist.
Info: die Dreharbeiten fanden auf der New York Airbase, in der Nähe von Brooklyn statt. Weiterhin in Mexiko und Hampstead, England.

The Woman Eater

Großbritannien 1958 | Genre: Horrorfilm
Darsteller: George Coulouris, Robert MacKenzie, Norman Claridge, u.a.
Regie: Charles Saunders
Filmlänge: ca. 70 Minuten
Alternativtitel: Womaneater
Produktionsfirma: Fortress Film Productions Ltd.
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Bei einer Expedition in durch den südamerikanischen Dschungel wird Dr. James Moran zufällig Zeuge einer Opferzeremonie. Eine junge Frau wird von einem Eingeborenenstamm in Trance einem fleischfressenden Baum zum Fressen vorgeworfen. Fünf Jahre später forscht Dr. Moran in England an diesem Baum, den er zusammen mit Tanga, einem Priester des Eingeborenenstammes, in seinem Keller hält. Nachdem er den Baum mit einer jungen Frau gefüttert hat, die zuvor von Tanga in Trance getrommelt wurde, entnimmt er dem Baum ein Serum, was Tote zum Leben erwecken soll. Doch das Serum zeigt noch nicht die gewünschte Wirkung. Die hübsche Sally Norton fängt als Hausmädchen bei Dr. Moran an, doch sie ahnt noch nicht, in welcher Gefahr sie sich befindet. Trotz der Ermittlungen der Polizei nach dem verschwundenen Mädchen führt Dr. Moran seine Experimente weiter und füttert seinen Baum, aber …
Info: kleine SW-Trashperle die in den USA auf DVD erschienen ist. Für Liebhaber des Genre.

Gigant des Grauens

USA 1958 | Genre: Monsterfilm
Darsteller: Sally Fraser, Roger Pace, Duncan ‚Dean‘ Parkin, u.a.
Regie: Bert I. Gordon
Filmlänge: ca. 69 Minuten
Originaltitel: War of the Colossal Beast
Produktionsfirma: Carmel Productions
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Nachdem er radioaktiver Strahlung ausgesetzt war, mutierte Colonel Manning zum unberechenbaren Riesen, der Las Vegas terrorisierte und nach einem Sturz vom Hoover Staudamm verschwand. Doch Manning ist nicht tot, wie man vermutete, sondern irrt monströs entstellt durch das mexikanische Grenzgebiet. Mannings Schwester Joyce und der Armeemajor Baird machen es sich zur Aufgabe, Manning zu finden. Es gelingt ihnen sogar, den Riesen dingfest zu machen und ihn nach Los Angeles zu transportieren. Doch hier bricht der Gigant aus und versetzt erneut eine Großstadt in Panik. Wie kann man einen Riesen stoppen und ihn vielleicht sogar retten, wenn er jegliche Menschlichkeit verloren hat?
Info: Fortsetzung von „Der Koloss“ (The Amazing Colossal Man), die nur ein Jahr später entstand.

Die Feuerspringer von Montana

USA 1952 | Genre: Actiondrama
Darsteller: Richard Widmark, Constance Smith, Jeffrey Hunter, u.a.
Regie: Joseph M. Newman
Filmlänge: ca. 99 Minuten
Originaltitel: Red Skies of Montana
Produktionsfirma: Twentieth Century Fox Film Corporation
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Der Kampf gegen die gewaltigen Brände, von denen die riesigen Waldgebiete Montanas heimgesucht werden. Die tapferen Männer der berühmten Fallschirmtruppe der amerikanischen Forst-Feuerwehr um Cliff Mason (Richard Widmark) stellen sich den Feuersbrünsten entgegen. Sorgfältig für ihren gefährlichen Beruf ausgebildet, wagen sie immer wieder ihr Leben, indem sie aus dem Flugzeug in die brennende Hölle springen. Masons Trupp wird bei einer solchen Aktion völlig vernichtet. Er allein kann mit schweren Brandwunden lebend gerettet werden. Aber Kollegen werfen ihm vor, dass er die anderen im Stich gelassen hat. Bei einem neuen Einsatz in einem mörderischen Brand werden die Umsicht und der Mut Cliff Masons auf eine besondere Bewährungsprobe gestellt …
Info: Der Technicolor-Film zeigt Aufnahmen von großen Brandkatastrophen und den beeindruckenden Einsatz der Fallschirm-Feuerwehr, die immer noch sehenswert sind. Im Volksmund heißen die Feuerspringer „Smoke Jumper“. Der Name drückt aus, was den Abspringenden erwartet: Rauch und Qualm, undurchsichtig heiß und ätzend, und dahinter das Feuer, das sich durch die Wälder frisst. Die Schauspieler mussten sich vor Beginn der Dreharbeiten einer kurzen Spezialausbildung unterziehen. Gemeinsam mit echten Feuerspringern machten sie im Ausbildungslager des U.S. Forest-Service in Montana ausgedehnte Waldläufe, kletterten und sprangen über künstliche Hindernisse und machten zehn Fallschirmabsprünge von einem hierzu besonders eingerichteten Übungs-Sprungturm. Richard Widmark bezeichnete seine Rolle als eine der körperlich anstrengendsten seiner ganzen Filmkarriere. Einmal, während er durch das brennende Unterholz laufen musste, fingen seine Kleider Feuer. Zum Glück konnte die rasch handelnde Feuerwehr mit einem kräftigen Wasserstrahl das Feuer löschen.
Drehort: Davis Point, Lolo National Forest, Missoula, Montana, USA