Das Geheimnis des Marcelino

Spanien 1955 | Genre: Glaubensdrama, Literaturverfilmung
Darsteller: Rafael Rivelles, Antonio Vico, Juan Calvo, Fernando Rey (Erzähler) u. a.
Regie: Ladislao Vajda
Filmlänge: ca. 89 Minuten
Originaltitel: Marcelino pan y vino | Alternativtitel: Das große Geheimnis des Marcellino
Produktionsfirma: Chamartín Producciones y Distribuciones
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: Nachdem er als Säugling vor einem Franziskanerkloster abgelegt wurde, wächst der kleine Marcellino dort unter der Obhut der Mönche auf. Stets neugierig, wagt er sich schließlich auch auf den Dachboden, von dem er sich eigentlich fernhalten sollte. Dort entdeckt er ein Kreuz mit einem abgezehrt aussehenden Jesus. Von Mitleid erfüllt, besorgt Marcellino heimlich Brot und Wein für Jesus aus der Klosterküche. Als Jesus mit ihm zu kommunizieren beginnt, vertraut der Junge ihm seinen sehnlichsten Wunsch an.
Info: Der Film gewann zwei Sonderpreise bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 1955: Den OCIC-Preis der Internationalen Katholischen Organisation für Film und Rundfunk (International Catholic Organization for Cinema and Audiovisual) und einen Preis für den Kinderdarsteller Pablito Calvo. Ein mexikanisches Remake des „Marcellino“-Stoffes entstand 2010 unter der Regie von Jose Luis Gutierrez.
Advertisements

Der Onkel aus Amerika

Deutschland 1953 | Genre: Komödie

Darsteller: Hans Moser, Arno Paulsen, Grethe Weiser, Waltraut Haas, Joe Stöckl, Georg Thomalla, Ethel Reschke, Ruth Stephan, Walter Gross, Herbert Kiper, u.a.
Regie: Carl Boese
Filmlänge: ca. 98 Minuten

Produktionsfirma: CCC-Film GmbH (Berlin)
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Es sieht schlecht aus für Generaldirektor Brenner und seinen Kompagnon Hermann Hartung: Die gemeinsame Öl-AG steht vor der Pleite, vergeblich haben die beiden nach dem Rohstoff gebohrt. Zur Rettung der vertrackten Situation wird Hartungs vermögender Onkel, Thomas Hoffmann, aus Amerika eingeladen. Die Ankunft Hoffmanns wird zum lokalen Ereignis, bald jedoch muss Hartung erfahren, dass sein vermeintlich reicher Onkel in Wirklichkeit nahezu mittellos ist. Um eine Blamage zu vermeiden, wird die Mär vom wohlhabenden Lebemann aufrechterhalten.
Info: Musikalische Komödie, die das verklärte Amerikabild der BRD in den 1950er- Jahren sowie fragwürdige Geschäftspraktiken im Zeichen des so genannten Wirtschaftswunders aufs Korn nimmt.

Rio Bravo

USA 1959 | Genre: Western

Darsteller: John Wayne, Dean Martin, Ricky Nelson, Angie Dickinson, u.a.
Regie: Howard Hawks
Filmlänge: ca. 141 Minuten

Produktionsfirma: Warner Bros., Armada Productions
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: John T.Chance ist der Sheriff. Er steht kurz davor, seine Pflichterfüllung mit dem Leben zu bezahlen. Denn der Mörder, den er festgenommen hat, wartet auf seine blutige Befreiung. Eine Horde schießwütiger Cowboys – vom Bruder beauftragt – ist zu allem entschlossen: Jetzt kann ihm keiner mehr helfen. Ein Säufer, der mal ein berühmter Scharfschütze war, und ein Krüppel versuchen es trotzdem.
Info: Rio Bravo wurde auf 35-mm-Technicolor-Film gedreht und – mit einem Bildformat von 1,85:1 – 1959 in die Kinos gebracht. Bei einem Budget von ca. $ 3.000.000 spielte der Film alleine in Nordamerika rund 5.750.000 US-Dollar ein. Howard Hawks’ Gage betrug rund 100.000 US-Dollar, die von John Wayne etwa 750.000 US-Dollar und die von Dean Martin 50.000 US-Dollar.
Presse: „Herausragender Western von Howard Hawks, der die einfache, aber spannende Story mit professioneller Gelassenheit und ironischen Zwischentönen inszeniert. Die Figurenzeichnung ist brillant.“ (Lexikon des internationalen Films)

Lissy

DDR 1957 | Genre: Drama, Literaturverfilmung

Darsteller: Sonja Sutter, Horst Drinda, Hans-Peter Minetti, Kurt Oligmüller, u.a.
Regie: Konrad Wolf
Filmlänge: ca. 89 Minuten

Produktionsfirma: DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg)
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Lissy Schröder, ein lebensfrohes, aber verführbares Berliner Arbeiterkind aus sozialdemokratischem Haus träumt vom gutsituierten Leben. Als sie den Angestellten Alfred Fromeyer heiratet, hofft sie auf den gesellschaftlichen Aufstieg. Die Massenarbeitslosigkeit des Krisenjahrs 1932 verhindert dies jedoch. Alfred schließt sich den Nazis an, steigt in Kürze zum SA-Sturmführer auf und kann seiner Familie die ersehnte Sicherheit geben. Doch Lissy merkt bald, dass Wohlstand allein nicht glücklich macht. Schließlich wendet sie sich von ihrem Mann und dessen Freunden ab. Wohin ihr Weg sie führen wird, ist jedoch noch ungewiss.
Info: Der Film entstand nach dem gleichnamigen Roman von Franz Carl Weiskopf.

The Asphalt Jungle

USA 1950 | Genre: Kriminalfilm, Drama
Darsteller: Sterling Hayden, Louis Calhern, Jean Hagen, u.a.
Regie: John Huston
Filmlänge: ca. 112 Minuten
Deutscher Titel: Asphalt-Dschungel
Produktionsfirma: Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: Killer Dix Handley stößt auf den gerade entlassenen Juwelendieb Doc, der wieder einen Einbruch plant. Das notwendige Kapital erhalten sie von Anwalt Emmerich, der ein doppeltes Spiel mit den Männern treibt. Der Coup gelingt. Als Emmerichs Betrug ans Licht kommt, erschießt Dix dessen Partner und flieht mit Doc, der sich, von der Polizei verfolgt, selbst tötet. Schwer verwundet, flieht Dix mit den nun wertlosen Juwelen und Freundin Doll aufs Land, wo er auf einer Wiese mitten unter den geliebten Rassepferden stirbt.
Info: John Huston hat mit ‚Asphalt-Dschungel‘ einen vitalen, überzeugenden Gangsterfilm geschaffen, der 1949 für das Genre neue Maßstäbe setzte und heute als ein Klassiker gilt. In einer Nebenrolle eine damals noch unbekannte Schauspielerin: Marilyn Monroe.

Thomas Müntzer

DDR 1956 | Genre: Historienfilm

Darsteller: Wolfgang Stumpf, Margarete Taudte, Ruth Maria Kubitschek, Wolf Kaiser, u.a.
Regie: Martin Hellberg
Filmlänge: ca. 135 Minuten

Produktionsfirma: DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg)
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Thüringen, Anfang des 16. Jahrhunderts. Pfarrer Thomas Müntzer zieht als Botengänger Gottes und leidenschaftlicher Lutheraner durch das Land. Kraft seiner Worte, mit denen er deutlich und ungestüm die Kirche kritisiert, rührt er die Menschen ans Herz. In einem Nonnenstift holt er durch seine Diskurse über Gerechtigkeit die Nonne Ottilie von Gersen zurück ins weltliche Leben. Sie unterstützt ihn fortan als seine Ehefrau. 1523 tritt Müntzer in Allstedt eine Pfarrstelle an und zelebriert erstmals eine Messe in deutscher Sprache. Damit lockt eine noch nie gesehene Zahl an Gottesdienstbesuchern an. Nicht erst zu dem Zeitpunkt, als einige Bürger Anfang 1524 eine Marienkapelle anzünden, geht die Furcht bei der Obrigkeit um. Während Luther sich mit den Mächtigen arrangiert, stellt sich Müntzer an die Spitze der aufständischen Bauern und brandmarkt Luther. Doch auch Müntzers mutiger Einsatz kann die schicksalhafte Niederlage nicht abwenden.
Info: Der DEFA-Film »Thomas Müntzer« wurde 1956 uraufgeführt. 17 Jahre später, anlässlich des 450. Jahrestages des Bauernkrieges, sollte er erneut eingesetzt werden. Wegen der »veränderten politischen Situation« nach dem Mauerbau wurden Kürzungen von Szenen beschlossen, die einen gesamtdeutschen Bezug hatten. Bei der Rekonstruktion hatte es die DEFA-Stiftung aber nicht nur mit diesen politischen Schnittauflage (vier Szenen) zu tun, sondern auch mit einem unvollständigem Originalnegativ. Es fehlt die ganze 5. Rolle im Negativ (ca. 8 min). Diese Rolle konnte mit dem Dup.-Negativ ersetzt und ergänzt werden.
„Thomas Müntzer“ mit Wolfgang Stumpf (1909-1983) in der Hauptrolle ist in der Rekordzeit von nur 83 Tagen in Quedlinburg gedreht worden. Neben 169 Schauspielern sorgten 5.000 Kleindarsteller dafür, dass der Historienstreifen zu einer der aufwendigsten und teuersten Defa-Produktionen ihrer Zeit wurde.

Der Gejagte – Ritter der Nacht

Frankreich/Italien 1959 | Genre: Mantel- und Degenfilm

Darsteller: Jean Marais, Bourvil, Sabine Sesselmann, u.a.
Regie: André Hunebelle
Filmlänge: ca. 110 Minuten
Originaltitel: Le bossu

Produktionsfirma: P.A.C., Globe Films International
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: Frankreich zur Zeit Ludwig XIV. Henri de Lagardère, der Ritter der Nacht, wird unversehens zum Gejagten, als er dem sterbenden Herzog de Nevers verspricht, seinen Tod zu rächen und sich um dessen kleine Tochter Aurore zu kümmern. Erst nach 16 Jahren kehrt er mit der zu einer Schönheit erblühten jungen Frau an den französischen Hof zurück, um mit viel List und Verstand den Mörder ihres Vaters zu überführen.
Info: Nach dem 1857 erschienenen Roman „Der Bucklige“ von Paul Féval d. Ä. (1816-1887), der neben Honoré de Balzacs und Alexandre Dumas zu den meist gelesenen französischen Abenteuerautoren des 19. Jahrhunderts gehörte. Der Film, der Ende der Fünfzigerjahre unter dem Titel „Der Gejagte – Ritter der Nacht“ erfolgreich in den Kinos lief, war der Auftakt einer langjährigen Zusammenarbeit von Hunnebelle mit Frankreichs Kinostar Jean Marais, der in der Rolle des Chevalier Henri de Lagardère zu bewundern ist. An der Seite von Marais ist die deutsche Schauspielerin Sabina Sesselmann in der Doppelrolle der Ehefrau und der Tochter des ermordeten Herzogs zu sehen.