The Tree In A Test Tube

USA 1941 | Genre: Propagandafilm, Kurzfilm, Feature Film
Darsteller: Oliver Hardy, Stan Laurel, Pete Smith
Regie: Charles McDonald
Filmlänge: ca. 6 Minuten / ca. 10 Minuten (lange Version)
Produktionsfirma: U.S. Department of Agriculture
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: To Pete Smith’s voice over commentary, Stan and Ollie-seemingly picked at random in the street, and professing to not have any wood in their possession at the time, produce various props – the contents of a suitcase and their wallets – all manufactured from wood, or containing wood byproducts such as cellulose. The props demonstrate the omnipresence of wood in the American economy.
Info: gedreht in Madison, Wisconsin, USA

De røde enge

Dänemark 1945 | Genre: Kriegsdrama
Darsteller: Poul Reichhardt, Lisbeth Movin, Per Buckhøj, Gyrd Løfqvist, Kjeld Jacobsen, u.a.
Regie: Bodil Ipsen, Lau Lauritzen
Filmlänge: ca. 85 Minuten
Deutscher Titel: Rote Wiesen (DDR)
Produktionsfirma: ASA Film, Northern International
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Drama über die Zeit des dänischen Widerstandes gegen die deutsche Okkupation.
Info: die britische Besatzungsmacht verbot 1949 die Einfuhr des Films nach Deutschland, erst 1956 kam er in der DDR zur Aufführung und lief seither nur auf Filmfestivals.

Adventures of Captain Marvel

USA 1941 | Genre: Comicverfilmung, Serial
Darsteller: Tom Tyler, Frank Coghlan Jr., William ‚Billy‘ Benedict, u.a.
Regie: John English, William Witney
Filmlänge: ca. 216 Minuten (Gesamtlänge)
Alternativtitel: Shazam
Produktionsfirma: Republic Pictures Corp.
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Auf einer archäologischen Expedition in Siam, bei der erhofft wird, auf verschollene Geheimnisse des Scorpion-Königreich zu stoßen, wird die Golden-Scorpion-Linse entdeckt. Während diese untersucht wird, bricht eine kraftvolle Energie aus, die auf den jungen Radiosprecher Billy Batson trifft und dieser erfährt, dass er ein Auserwählter des altertümlichen Zauberers Shazam ist und magische Fähigkeiten erhalten würde, wenn er den Namen des Zauberers ausspricht. Allerdings kann er seine Kräfte nur dann einsetzen, wenn Menschen durch den Fluch der Golden Scorpion in Gefahr sind. Wenn Billy den Zauber anwendet, verwandelt sich dieser in sein neues Alter Ego Captain Marvel.
Info: Adventures of Captain Marvel ist ein 1941 erschienenes, zwölfteiliges Schwarz-weiß-Serial über die gleichnamige Comicfigur von DC Comics.

Boomerang!

USA 1947 | Genre: Film Noir, Thriller, Krimidrama
Darsteller: Dana Andrews, Jane Wyatt, Lee J. Cobb, Arthur Kennedy, u.a.
Regie: Elia Kazan
Filmlänge: ca. 88 Minuten
Deutscher Titel: Bumerang (TV-Titel)
Produktionsfirma: Twentieth Century Fox Film Corporation
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: Nach dem Mord an einem Priester in einer kleinen, ruhigen Stadt in Connecticut identifizieren alle Augenzeugen John Waldron als den Mörder. Der beharrt aber auf seiner Unschuld, und Henry Harvey, der Staatsanwalt, der den Fall bearbeitet, stößt auf Widerstände, die ihn bei seiner Wahrheitsfindung behindern.
Info: ‎Der Film basiert auf einem tatsächlichen Mordfall in ‎‎Bridgeport, Connecticut‎‎ im Jahre 1924. Das Drehbuch war ’48 für den Oscar nominiert.

The Stone Flower

UdSSR 1946 | Genre: Folklorefilm, Sagenfilm
Darsteller: Vladimir Druzhnikov, Yekaterina Derevshchikova, Tamara Makarova, u.a.
Regie: Aleksandr Ptushko
Filmlänge: ca. 83 Minuten
Originaltitel: Каменный цветок | Deutscher Titel: Die steinerne Blume 
Produktionsfirma: Mosfilm Studio
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Der ehemalige Hirtenknabe Danilo hat es weit gebracht. Ein Steinmetz nimmt ihn bei sich auf und bringt ihm das Handwerk bei. Als der alte Mann erkrankt, will der Junge sein Können verbessern, um seinen Meister einmal ersetzen zu können. Er hört von der Sage der steinernen Blume, die der Sage nach dem, der sie findet, alle Geheimnisse der Kunst offenbaren wird. Auf seiner Suche gelangt er in das Reich und den Bann der Bergkönigin, die ihn zwingt, bei ihr zu bleiben und nie wieder zu den Menschen zurück zu kehren. Doch seine Verlobte macht sich auf den Weg, Danilo zu retten.
Info: nach einer alten russischen Geschichte entstand dieser erstaunliche Kinderfilm bereits 1946 und gewann auf dem ersten Film Festival in Cannes den Preis als bester Farbfilm.
Pressetext: Die steinerne Blume erlebte am 28. April 1946 in der Sowjetunion seine Premiere und kam am 8. April 1947 in Berlin als deutsche Erstaufführung in die Kinos, wobei er im Original mit Untertiteln gezeigt wurde. „Der russische Farbfilm brachte in Berlin eine organisatorische Neuerung, die viel besprochen und allgemein begrüßt wird. Der erste Schritt zur Aufhebung der Sektorengrenzen wurde getan, jedenfalls so weit es den Film betrifft: ‚Die steinerne Blume‘ lief in allen Sektoren gleichzeitig an, besonders festlich in der Staatsoper herausgebracht“ (Der Spiegel 1947)

Titanic 1943 (Trailer)

Deutschland 1943 | Genre: Katastrophenfilm
Darsteller: Ernst Fritz Fürbringer, Sybille Schmitz, Hans Nielsen, Otto Wernicke, u.a.
Regie: Herbert Selpin (bis zu seiner Verhaftung), Werner Klingler (beendet)
Filmlänge: ca. 90 MInuten
Produktionsfirma: Tobis-Filmkunst GmbH (Berlin)
Verfügbarkeit: DVD / Buch
Inhalt: Schiffsunternehmer Ismay erwartet einen neuen Geschwindigkeitsrekord, darum lässt Kapitän Smith das Kreuzfahrtsschiff „Titanic“ mit voller Kraft weiterfahren, als auf der Nordatlantik-Route treibende Eisberge gemeldet werden. Es kommt zu einer Katastrophe, als die „Titanic“ mit einem Eisberg zusammenstößt und das angeblich unsinkbare Schiff im Atlantik untergeht.
Info: Die Katastrophe der Titanic, die am 14. April 1912, gegen 23.40 Uhr, etwa 300 Seemeilen südöstlich von Neufundland mit einem Eisberg kollidierte und nach knapp drei Stunden versank, schildert dieser deutsche Spielfilm von 1943. Höhepunkt des Films ist die eindrucksvolle Darstellung der Katastrophe. Gedreht wurde größtenteils auf dem deutschen Luxusdampfer „Cap Arcona“ in der polnischen Hafenstadt Gdingen bei Danzig, die von den deutschen Besatzern in „Gotenhafen“ umbenannt wurde. Der 1943 mit aufwendigen Bauten und Trickaufnahmen geschickt konstruierte Katastrophenfilm „Titanic“ von Regisseur Herbert Selpin war in antibritischer Absicht konzipiert, wurde dann aber von Propagandaminister Goebbels wegen möglicher defätistischer Wirkung verboten. Selpin konnte die Arbeit an „Titanic“ nicht selbst beenden. Während der Dreharbeiten 1942 wurde er denunziert, verhaftet und kurz darauf erhängt in seiner Gefängniszelle aufgefunden.
Auszeichnungen: Prädikat „künstlerisch wertvoll“ / „staatspolitisch wertvoll“ (Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen).

Criss Cross

USA 1949 | Genre: Krimidrama, Gangsterfilm
Darsteller: Burt Lancaster, Yvonne De Carlo, Dan Duryea, u.a.
Regie: Robert Siodmak
Filmlänge: ca. 83 Minuten
Deutscher Titel: Gewagtes Alibi
Produktionsfirma: Universal International Pictures (UI)
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray (Australien)
Inhalt: Steve Thompson plant mit Ex-Frau Anna, jetzt Frau des Nachtclubbesitzers Slim, ein Täuschungsmanöver, um von ihrer erneuten Beziehung abzulenken. Mit Slims Leuten überfällt er den Transporter der Lohngeldfirma, für die er arbeitet. Der Überfall scheitert, drei Männer sterben, der angeschossene Steve wird von Slims Helfer aus dem Hospital entführt und zu Anna gebracht, die beide Männer um die Beute gebracht hat und mit dem Geld verschwinden will. Slim erscheint und erschießt Anna und Steve. Die Polizeisirenen ertönen.
Info: Mit dem düsteren Kriminalfilm „Gewagtes Alibi“ schuf der deutsche Exil-Regisseur Robert Siodmak in Hollywood einen weiteren Meilenstein der „Schwarzen Serie“, zu der er schon Thriller wie „Die Wendeltreppe“, „Die Killer“, „Der schwarze Spiegel“ und „Schrei der Großstadt“ beigetragen hatte. Der Roman „Criss-Cross“ von Don Tracy, der dem Film als Vorlage diente, wurde 1995 von Steven Soderbergh mit „The Underneath“ (Die Kehrseite der Medaille) erneut verfilmt. Die Musik zu „Gewagtes Alibi“ steuerte der Filmkomponist Miklós Rózsa bei und unter den Schauspielern ist Tony Curtis in einer ungenannten Jungrolle zu sehen.