Sunrise – A Song of Two Humans

USA 1927 | Genre: Liebesdrama

Darsteller: George O’Brien, Janet Gaynor, Margaret Livingston, u.a.
Regie: F.W. Murnau
Filmlänge: ca. 94 Minuten
Deutscher Titel: Sonnenaufgang – Lied von zwei Menschen

Produktionsfirma: Fox Film Corporation
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: Von einer mondänen Großstadtschönheit umspielt, wird ein Farmer beinahe dazu gebracht, seine Frau umzubringen, um mit der Städterin wegzuziehen. Als er aber im Boot, aus dem er seine Frau werfen sollte, in deren Augen blickt, bringt er es nicht übers Herz, sie zu töten. Verzweifelt versucht er fortan, sich voller Reue und Schuldbewusstsein ihre Liebe zurückzugewinnen.
Info: 1926 geht Murnau nach Amerika und schließt mit dem Produzenten William Fox einen Vier-Jahres-Vertrag. Sein erster amerikanischer Film wird SUNRISE nach der Erzählung «Die Reise nach Tilsit» von Hermann Sudermann. Die stilistische Kontinuität seiner Arbeit wahrt er durch Verpflichtung seines Autors Carl Mayer und des Architekten Rochus Gliese. Ländliche Idylle und lichtdurchflutete Großstadt bilden die optischen Pole des Films. 1928 kommt der Film auch in einer Vitaphone-Tonfassung mit der Musik von Hugo Riesenfeld heraus. SUNRISE wird von der Kritik begeistert aufgenommen und bei der ersten Oscar-Verleihung mit Academy Awards für die künstlerische Qualität, für die Hauptdarstellerin (Janet Gaynor) und für Kamera (Charles Rosher, Karl Struss) sowie einer Nominierung für die Ausstattung ausgezeichnet.
Advertisements

Die Abenteuer des Prinzen Achmed

Deutschland 1923-1926 | Genre: Stummfilm, Silhouettenfilm, Scherenschnittfilm

Regie: Lotte Reiniger
Filmlänge: ca. 66 Minuten (5 Akte, 1811 m)
Zensurtitel: Wak-Wak, ein Märchenzauber

Produktionsfirma: Comenius-Film GmbH (Berlin)
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: Prinz Achmed muss, ehe er die schöne Fee Pari Banu heiraten kann, zahlreiche Abenteuer mit einem fliegenden Pferd und dämonischen Geistern überstehen und die Fee aus den Händen des Kaisers von China befreien.
Info: Charlotte (Lotte) Reiniger, geb. am 2.6.1899 in Berlin-Charlottenburg, gilt als die Schöpferin des Silhouettenfilms. Die Abenteuer des Prinzen Achmed war der erste abendfüllende Trickfilm in der Filmgeschichte. Rund drei Jahre arbeitete die Scherenschnittkünstlerin mit ihren Kollegen, unter anderen der Maler und Avantgardefilmer Walter Ruttmann, an der Herstellung des Silhouettenfilms. Filmkünstlerische Ambitionen und großes handwerkliches Können finden in diesem Märchenfilm zusammen, dessen filigrane Figuren und phantasievolle Dekors verzaubern.
In den Jahren 1923 bis 1926 schnitt Lotte Reiniger für etwa 250.000 Einzelaufnahmen ihre vorgezeichneten Figuren aus schwarzem Karton. Sie verband die einzelnen Glieder mit Draht, um sie für die Aufnahmen zu animieren. Als Hintergründe verwendete sie transparente Lagen aus Butterbrotpapier mit kunstvollen Landschaften, Städten oder orientalische Interieurs. So entstanden auf dem Tricktisch fast 96.000 Bilder für den Film.

Oliver Hardy – Der Hotelpage

USA 1925 | Genre: Komödie, Slapstick, Kurzfilm
Darsteller: Oliver Hardy, Bobby Ray, Janet Down, u.a.
Regie: Ted Burnsten
Filmlänge: ca. 23 Minuten
Originaltitel: Hop to It! | Alternativtitel: Aufruhr im Hotel
Produktionsfirma: Cumberland Productions
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Oliver Hardy arbeitet als Page in einem Hotel.
Info: Das US-amerikanische Komiker-Duo Laurel und Hardy bestand aus den Schauspielern Oliver Hardy und Stan Laurel. Zwischen 1926 und 1951 drehten sie zusammen 106 Filme. Während Oliver Hardy sich hauptsächlich als Schauspieler in die gemeinsame Arbeit einbrachte, gilt Stan Laurel als der kreative Kopf des Duos.

Blood and Sand

USA 1922 | Genre: Drama, Romanze, Stummfilm
Darsteller: Rosa Rosanova, Rudolph Valentino, Nita Naldi, u.a.
Regie: Fred Niblo
Filmlänge: ca. 108 MInuten
Deutscher Titel: Blut und Sand
Produktionsfirma: Paramount Pictures
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Gegen den Willen seiner Mutter gelingt dem jungen Juan Gallardo der Aufstieg zum gefeierten Stierkämpfer. Er heiratet seine Jugendliebe Carmen und genießt den Ruhm, bis er von der Aristokratin Dona Sol verführt wird. Seine Frau verlässt ihn und seine privaten Probleme beeinträchtigen seine Fähigkeiten als Torero. Schließlich wird er in der Arena schwer verletzt. Im Sterben liegend tröstet ihn die zurückgekehrte Carmen, während sich Dona Sol bereits einem neuen Liebhaber zuwendet – und das Publikum einem anderen Torero huldigt.
Info: Stummfilm, in dem der erste „Latin Lover“ der Filmgeschichte, Rudolph Valentino, Aufstieg und Fall eines Stierkämpfers durchmachen muss, während Parallelen zwischen der Karriere des Toreros und den Verbrechen des Banditen Plumitas gezogen werden. Gegenüber der Romanvorlage von Vicente Blasco Ibanez wurde das stierkampfkritische Element in den Hintergrund gerückt und stattdessen die These aufgestellt, dass die Frauen (in Gestalt von Lila Lee und Paradevamp Nita Naldi) an allem Schuld sind. 1941 entstand die Neuverfilmung „König der Toreros“ mit Tyrone Power.

Man with a Movie Camera

UdSSR 1929 | Genre: Dokumentarfilm, Stummfilm

Darsteller: Mikhail Kaufman
Regie: Dziga Vertov
Filmlänge: ca. 68 Minuten
Deutscher Titel: Der Mann mit der Kamera | Alternativtitel: Chelovek s kino-apparatom

Produktionsfirma: VUFKU
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Info: Eines der erstaunlichsten Filmdokumente seiner Zeit. Vertov dokumentiert den Tagesablauf einer großen sowjetischen Stadt und legt seinen Film als wegweisendes Experiment an. Er verzichtet auf narrative (literarische) und inszenierend-gestaltende (theatralische) Elemente und setzt allein auf die Wirkung der Montage. Filme sollten nach Vertos Überzeugung generell und ausnahmslos das „Leben so zeigen, wie es ist“; jede Art von Inszenierung war ihm Verfälschung und nur Verdummung des Publikums. „Der Mann mit der Kamera“ ist ein filmisches Manifest, von dessen avantgardistischem Wagemut das Kino als Kunstform weiterhin zehrt.
Drehort: Kharkov, Ukraine

Ben Turpin – Kurzfilme

USA 1928 | Genre: Slapstick, Stummfilm

Darsteller: Ben Turpin, Sherwood Bailey, Billy Barty, u.a.
Regie: Les Goodwins,
Filmlänge: ca. 56 Minuten

Produktionsfirma: Weiss Brothers Artclass Pictures
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt:
1. Die schielende Familie (The cockeyed family)
2. Warum Babies ihr Zuhause verlassen (Why babies leave home)
3. Haltung wahren (Holding his own)
Info: Ben Turpin (* 19. September 1869 in New Orleans, Louisiana; † 1. Juli 1940 in Santa Monica, Kalifornien; bürgerlich Bernard Turpin) war ein US-amerikanischer Komiker, der hauptsächlich in der Stummfilmzeit aktiv war. Sein markantes Aussehen war geprägt durch sein stark schielendes rechtes Auge und einen buschigen Schnurrbart.

Frau im Mond

Deutschland 1929 | Genre: Science-Fiction, Stummfilm
Darsteller: Gerda Maurus, Willy Fritsch, Klaus Pohl, Gustav von Wangenheim, u.a.
Regie: Fritz Lang
Filmlänge: ca. 156 Minuten (Original) / ca. 92 Minuten (TV)
Produktionsfirma: Universum-Film AG (UFA) (Berlin)
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: Professor Mangfeld glaubt fest daran, dass sich auf dem Mond riesige Goldmengen befinden. Unterstützung findet er bei Wolf Helius, der eine Rakete für die Fahrt zum Mond bauen lässt. Als Vertreter eines Syndikats, das den Goldmarkt kontrolliert, erzwingt der Amerikaner Turner seine Teilnahme, außerdem befinden sich der Ingenieur Windegger, seine Verlobte Friede sowie ein kleiner Junge als blinder Passagier an Bord. Nachdem sie auf dem Mond Gold gefunden haben, kommt es zu Auseinandersetzungen. Turner und Mangfeld sterben, die Rakete wird beschädigt. Helius will sich aufopfern, damit die anderen sicher zur Erde zurückkehren können. Friede bleibt heimlich mit ihm auf dem Mond zurück.
Info: Klassischer Stummfilm von Fritz Lang mit technischer Beratung des „Vaters“ der Weltraumfahrt, Hermann Oberth, in dem es um Goldvorkommen auf dem Mond, einen Flug dorthin und tödliche Auseinandersetzungen in diesem Zusammenhang geht. Nach der gleichnamigen Romanvorlage von Thea von Harbou.
Deutsche Erstaufführung: 15.10.1929