Nelken in Aspik

DDR 1976 | Genre: Komödie, Satire
Darsteller: Armin Mueller-Stahl, Helga Sasse, Erik S. Klein, Helga Göring, u.a.
Regie: Günter Reisch
Filmlänge: ca. 94 Minuten
Produktionsfirma: DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg)
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Werbezeichner Wolfgang Schmidt ist zwar untalentiert, hat sich durch sein Redetalent aber dennoch einige Ämter im Haus der Werbung verschaffen können. Damit ist jedoch nach dem Verlust zweier Schneidezähne erstmal Schluss: Schmidt schämt sich ob seiner Zahnlücken und beschließt, lieber den Mund zu halten. Sein Schweigen wird allseits als Zeichen höherer Intelligenz gewertet, und so beginnt Schmidts unfreiwilliger beruflicher Aufstieg, der ihm zwischenzeitlich sogar den Posten des Generaldirektors einbringt, bevor sein Stern wieder sinkt und er endlich eine Stelle bekommt, die seinem Talent entspricht.
Info: Nelken in Aspik erlebte am 24. September 1976 im Erfurter Panorama-Palast seine Uraufführung. Da sich viele Schauspieler des Films im Zuge der Biermann-Ausbürgerung 1976 mit Biermann solidarisierten bzw. die DDR verließen, lief der Film nur kurze Zeit in den Kinos.
Drehort: Berlin: Alexanderplatz (auch Pressecafé, S-Bahnbrücke), Anlage am Fernsehturm, Fischerinsel, Karl-Liebknecht-Straße, Klosterstraße, Rathausstraße, Marx-Engels-Paltz, Palast der Republik (Berlin), Kino Kosmos, Hotel am Mühlendamm.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s