Schneeweißchen und Rosenrot

DDR 1978 | Genre: Märchenfilm
Darsteller: Julie Jurištová, Katrin Martin, Pavel Trávnicek, Bodo Wolf, u.a.
Regie: Siegfried Hartmann
Filmlänge: ca. 70 Minuten
Produktionsfirma: DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg)
Inhalt: Schneeweißchen und Rosenrot leben am Rand eines Waldes, in dessen Innern Berggeist Schimmelbart eine Edelsteinmine für sich allein ausbeutet. Die Mädchen erzählen zwei als Jägern verkleideten Prinzen davon. Als die Männer das Geheimnis der Mine auskundschaften wollen, verwandelt sie Schimmelbart in Tiere. Schneeweißchen und Rosenrot versorgen die Tiere im Winter mit Futter und ziehen sich den Zorn Schimmelbarts zu. Sie besiegen ihn, erlösen die Prinzen, feiern Hochzeit und geben die Mine den Bergleuten zurück.
Info: Der DEFA-Streifen „Schneeweißchen und Rosenrot“ zählt mit 3,2 Millionen Kinozuschauern zu den zehn erfolgreichsten DDR-Märchenfilmen. Vierter Märchenfilm von Regisseur Siegfried Hartmann („Das Feuerzeug“, „Die goldene Gans“, „Hatifa“). Nach einem Märchen der Brüder Grimm.
Drehort: der Film wurde in den Tälern bei Trautenstein im Harz, in Quedlinburg und auf dem Marktplatz von Wernigerode gedreht. Für das Königsschloss fand man in der Burg Falkenstein im Harz einen geeigneten Drehort. Einige Einstellungen wurden im Innenhof von Schloss Wernigerode gedreht. Die Premiere fand am 6. Juli 1979 im Erfurter Panorama-Palast statt.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s