Dreyfus

Deutschland 1930 | Genre: Drama
Darsteller: Fritz Kortner, Grete Mosheim, Heinrich George, Albert Bassermann, Erwin Kaiser, u.a.
Regie: Richard Oswald
Filmlänge: ca. 115 Minuten
Produktionsfirma: Richard Oswald-Produktion GmbH (Berlin)
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Im Jahr 1894 wird das Mitglied des Generalstabs der französischen Armee Alfred Dreyfus wegen angeblichen Landesverrats verurteilt und auf Lebenszeit verbannt. Da dem Urteil zweifelhafte Gutachten und Beweise zugrunde lagen, strebt Dreyfus‘ Familie eine Wiederaufnahme des offensichtlich von antisemitischen Einstellungen geprägten Verfahrens an. Einen prominenten Mitstreiter findet man schließlich in dem berühmten Schriftsteller Emile Zola, der nach einem spektakulären Zeitungsartikel selbst ins Visier der Obrigkeit gerät.
Info: Mit Dreyfus, der 1930/31 einer der erfolgreichsten Spielfilme in deutschen Kinos war und bis heute als eines der eindrucksvollsten filmischen Menetekel am Vorabend der nationalsozialistischen Machtergreifung gilt, unternahm Oswald erstmals den Versuch, einen an den Reportage-Gestus der zeitgenössischen Wochenschau-Ästhetik angelehnten Inszenierungsstil mit erstklassigen Charakterdarstellern zu einer frühen Form des historischen Doku-Dramas zu verschmelzen. Novellenvorlage: «Der Prozess des Hauptmanns Dreyfus» von Bruno Weil (1931)
Die Geschichte um Dreyfus und die Folgen ist mehrfach in Filmen behandelt worden, u.a. 1931 mit Cedric Hardwicke (Großbritannien) in der Hauptrolle und 1959 als Fernsehspiel mit Dieter Borsche.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s