Das Spukschloss im Spessart

Deutschland 1960 | Genre: Komödie, Musikalisches Lustspiel, Grusical
Darsteller: Liselotte Pulver, Georg Thomalla, Hubert von Meyerinck, Curt Bois, Hans Richter, u.a.
Regie: Kurt Hoffmann
Filmlänge: ca. 101 Minuten (Prüffassung: ca. 103 Minuten)
Produktionsfirma: Georg Witt-Film GmbH (München-Geiselgasteig)
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray (Erscheinungstermin: 10. Februar 2017)
Inhalt: Im Keller eines Wirtshauses im Spessart wurde eine Räuberbande eingemauert, deren Mitglieder mehr als einhundert Jahre später als Gespenster wieder freikommen, weil das Gemäuer dem Bau einer Autobahn weichen muss. Als Buße für ihr lasterhaftes Leben geloben sie, eine gute Tat zu verüben, und fassen dazu die Gräfin Charlotte ins Auge, die im nahe gelegenen Schloss mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Trotz bester Absichten gelingt es ihnen zunächst nur, Charlottes Lage noch zu verschlechtern.
Info: Mittelteil der „Spessart-Trilogie“ von Kurt Hoffmann, der lose an den Vorgänger „Das Wirtshaus im Spessart“ anknüpft und den Star des ersten Teils, Liselotte Pulver, als ihre eigene Nachkommin präsentiert.
Drehort: Schloss Oelber am weißen Wege in Baddeckenstedt zwischen Salzgitter und Hildesheim.
Auszeichnungen
Bambi 1961 (geschäftlich erfolgreichster deutscher Film 1961)
Bambi 1962  (künstlerisch wertvollster deutscher Film)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s