Severino

DDR 1978 | Genre: DEFA-Western, Indianerfilm
Darsteller: Gojko Mitić, Constantin Fugasin, Violeta Andrei, Emanoil Petrut u. a.
Regie: Claus Dobberke
Filmlänge: ca. 82 Minuten
Untertitel: Der Sohn des großen Häuptlings kehrt zurück (Westdeutschland) | Videotitel: Severino – Geheimnis vom Condor Pass
Produktionsfirma: DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg)
Inhalt: Der südamerikanische Manzanero-Indio Severino kehrt nach zehn Jahren in der Stadt zum Stamm ins Heimatdorf zurück. Die Lage hat sich dramatisch zugespitzt. Überfälle und Viehdiebstähle sind an der Tagesordnung, jemand versucht, Indios und weiße Siedler gegeneinander aufzuhetzen. Severino opfert seine Ersparnisse für Landkauf und erfährt vom geheimnisvollen Anden-Pass, der den Viehtransport erleichtert. Da wird sein Vater ermordet. Severino gewinnt Mitstreiter und geht gegen die für Mord und Zwist verantwortlichen Banditen vor.
Info: der erste in Lateinamerika angesiedelte Indianerfilm der Defa wurde vollständig ohne Studioaufnahmen in den rumänischen Karpaten gedreht, die als Anden dienen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s