Das Reismädchen

Italien 1956 | Genre: Melodram, Neorealismus
Darsteller: Elsa Martinelli, Folco Lulli, Michel Auclair u. a.
Regie: Raffaello Matarazzo
Filmlänge: ca. 90 Minuten
Originaltitel: La risaia
Produktionsfirma: Excelsa Film, Ponti-De Laurentiis Cinematografica
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: Gutsbesitzer Pietro Guerrini lässt seine Reisfelder in der Po-Ebene von unzähligen jungen Frauen bewirtschaften. Eine von ihnen, die 19-jährige Elena, entpuppt sich als seine uneheliche Tochter, von deren Existenz er nichts wusste. Er versucht, Elena zu helfen, während seine die Wahrheit nicht ahnende Gattin eine Affäre zwischen den beiden vermutet. Elena ihrerseits ist in den Automechaniker Gianni verliebt, sieht sich aber den Aufdringlichkeiten von Pietros Neffen Mario ausgesetzt.
Info: Nach dem großen Erfolg von „Bitterer Reis“ (1949) entstand dieses Melodram um eine Vater-Tochter-Beziehung, das zugleich das harte Leben der Reismädchen authentisch schildert. Weiterer Film ist  „Die Frau vom Fluss“ (1954) mit Sophia Loren in der Hauptrolle.
Drehort: Cascina Graziosa, Casalino, Novara, Piedmont, Italien.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s