Die Nibelungen

Deutschland 1922-1924 | Genre: Monumentalfilm, Fantasy, Sage
Darsteller: Margarete Schön, Paul Richter, Hans Adalbert Schlettow u. a.
Regie: Fritz Lang
Filmlänge: ca. 118 Minuten (Teil 1), ca. 122 Minuten (Teil 2)
Produktionsfirma: Decla-Bioscop AG (Berlin)
Inhalt:
Teil 1: „Siegfried“: Auf dem Weg nach Worms besiegt der junge Siegfried einen Drachen. Das Bad in dessen Blut macht ihn, mit Ausnahme einer Stelle an der Schulter, unverwundbar. Er freit um Kriemhild, die Tochter König Gunthers, dem er heimlich hilft Brunhild zu besiegen. Als Brunhild davon erfährt, verlangt sie von Gunther die Tötung Siegfrieds.
Teil 2: „Kriemhilds Rache“: Nach der Ermordung Siegfrieds durch Gunthers Gefolgsmann Hagen von Tronje sinnt Kriemhild auf Rache. Sie heiratet den Hunnenkönig Etzel und lässt Gunther und sein Gefolge ins Hunnenland einladen, um sie töten zu können.
Info: zweiteiliger Stummfilmklassiker von Fritz Lang über den germanischen Sagenstoff. Bestehend aus den beiden Teilen Siegfried und Kriemhilds Rache. Das Drehbuch schrieb die damalige Ehefrau des Regisseurs, Thea von Harbou, unter freier Verwendung von Motiven des mittelhochdeutschen Nibelungenliedes. Am 27. April 2010 feierte die restaurierte Fassung von DIE NIBELUNGEN ihre festliche Welturaufführung in der Deutschen Oper Berlin. Fritz Langs zweiteilige Verfilmung des Nibelungenliedes gehört zu den monumentalen Produktionen des Weimarer Kinos.
Uraufführung: 14.02.1924, Berlin, Ufa-Palast am Zoo [Teil 1]
Uraufführung: 26.04.1924, Berlin, Ufa-Palast am Zoo [Teil 2]
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s