Die linke Hand Gottes

USA 1955 | Genre: Abenteuerdrama

Darsteller: Humphrey Bogart, Gene Tierney, Lee J. Cobb, u.a
Regie: Edward Dmytryk
Filmlänge: ca. 87 Minuten
Originaltitel: The Left Hand of God

Produktionsfirma: Twentieth Century-Fox Film Corp.
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: In einer abgelegenen Missionsstation in den chinesischen Bergen sind der Arzt Dr. Sigman und die Krankenschwester Anne hocherfreut, als endlich der lang erwartete Priester O’Shea eintrifft. Obwohl dessen Benehmen etwas unorthodox ist, gelingt es ihm doch, das Vertrauen und die Zuneigung der Dorfbewohner zu gewinnen. Und auch die verheiratete Anne entwickelt Gefühle für O’Shea, die sie eigentlich nicht habe sollte. Dabei ahnt sie nicht, dass es sich bei dem vermeintlichen Priester um einen amerikanischen Glücksritter und Piloten handelt, der auf der Flucht vor dem chinesischen General Yang ist.
Info: Die Deutschland-Premiere fand am 14. November 1955 statt, die erstmalige Ausstrahlung im deutschen Fernsehen erfolgte am 25. Dezember 1971.
Advertisements

Doberman Cop

Japan 1977 | Genre: Actionkrimi

Darsteller: Shin’ichi Chiba, Janet Hatta, Eiko Matsuda, u.a.
Regie: Kinji Fukasaku
Filmlänge: ca. 90 Minuten
Originaltitel: Doberuman deka / ドーベルマン刑事 / Detective Doberman (weltweit)

Produktionsfirma: Toei Company
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: In Shinjuku, dem Vergnügungsquartier Tokyos, wird die verbrannte Frauenleiche von Mayumi Tamashiro gefunden. Alles deutet darauf hin, dass die Tote in Wahrheit die Ausreisserin Yuna Tamashiro von der Insel Okinawa ist. Die Polizei fliegt deshalb den dortigen Cop Joji Kano ein. Der unorthodoxe Polizist wird wegen seiner Härte „Doberman“ genannt. In Tokyo taucht er mit einem Schwein im Gepäck auf und verkündet nahch kurzer Analyse des Falls, die Leiche sei nicht Yuna. Das sage ihm das „Orakel“. Die Stadt-Cops lachen und schliessen den Fall. Doch bald gibt es weitere Tote. Joji interessiert sich derweil mehr für die aufstrebende Sängerin Miki. Sie arbeitete im selben Massagesalon wie Mayumi und erinnert Joji an Yuna, die einmal seine Frau hätte werden sollen …
Info: Japans Anwort auf Dirty Harry. Real-Filmversion von „Doberuman Deka“ (Manga 1975).

Le Coup du parapluie

Frankreich 1980 | Genre: Verwechslungskomödie
Darsteller: Pierre Richard, Valérie Mairesse, Christine Murillo, u.a.
Regie: Gérard Oury
Filmlänge: ca. 95 Minuten
Deutscher Titel: Der Regenschirmmörder / Die Sache mit dem Regenschirm (DDR)
Produktionsfirma: Gaumont
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: Gregoire, zweitklassiger arbeitsloser Schauspieler in Werbefilmen für Hundefutter, soll in einem Spielfilm als Killer besetzt werden. Er verwechselt das Casting-Büro mit dem der Mafia und erhält den Auftrag, Waffenhändler Otto Krampe mit einem vergifteten Regenschirm zu ermorden. Der echte Killer wird von der Filmfirma engagiert. Die Irrtümer klären sich auf, Gregoire wird von Krampe, von Krampes Killer, Polizeiagentin Bunny und der eifersüchtigen Freundin gejagt und überlebt in Nizza den Showdown aller Beteiligten in einem Swimmingpool.
Info: Pierre Richard, eigentlich Pierre Richard Maurice Charles Léopold Defays (* 16. August 1934 in Valenciennes) ist ein französischer Schauspieler und Komiker. Nachdem ihm 1972 als „großer Blonder mit dem schwarzen Schuh“ der internationale Durchbruch gelungen war, spielte er in vielen Komödien die Rolle des sympathisch-zerstreuten Tollpatsches. Bis in die späten 1980er-Jahre zählte er zu den erfolgreichsten europäischen Filmkomikern.

Dr. Jekyll and Mr. Hyde (1941)

USA 1941 | Genre: Horrorfilm
Darsteller: Spencer Tracy, Ingrid Bergman, Lana Turner, u.a.
Regie: Victor Fleming
Filmlänge: ca. 90 Minuten
Deutscher Titel: Arzt und Dämon
Produktionsfirma: Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: London, Ende des 19. Jahrhunderts. Der junge Arzt Dr. Harry Jekyll will das Geheimnnis der menschlichen Seele ergründen und beweisen, dass sich in jedem seiner Zeitgenossen eine gute und eine böse Persönlichkeit verbirgt. Er entwickelt ein Serum, das es ihm ermöglicht, die beiden Charaktereigenschaften völlig voneinander zu trennen – doch scheut er vorerst noch davor, sein Gebräu auf Wirksamkeit und eventuelle Nebenwirkungen zu überprüfen. Als Jekyll nachts dem hübschen Barmädchen Ivy Peterson über den Weg läuft und an ihren Reizen Gefallen findet, obwohl ihm dies sein Status als angesehener Mediziner verbietet, gerät er in einen moralischen Konflikt… und wagt letztlich den Selbstversuch.
Info: Victor Fleming („Vom Winde verweht“) inszenierte diesen Klassiker des Horrorfilms nach Robert Louis Stevensons berühmter Romanvorlage „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“, eine in das Gewand der Gothic Novel gekleidete Parabel auf die Moderne und das Zeitalter der entfesselten Wissenschaft.
Weitere Verfilmung: 1912

Der Schnüffler

USA 1967 | Genre: Kriminalfilm, Detektivfilm
Darsteller: Frank Sinatra, Jill St. John, Richard Conte, u.a.
Regie: Gordon Douglas
Filmlänge: ca. 110 Minuten
Originaltitel: Tony Rome
Produktionsfirma: Arcola Pictures
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: Tony Rome ist ein ehemaliger Polizist und nunmehr taffer Privatdetektiv aus Miami, der auf einem Hausboot lebt und von einem ortsansässigen Millionär beauftragt wird, die gestohlenen Juwelen seiner Tochter mitsamt der offensichtlich entführten Tochter wieder zu finden. Im Verlauf seines Auftrags lernt Tony Rome einige lokale Ganoven kennen und setzt eine ganze Reihe von Mordfällen in Gang.
Info: Nach dem großen Erfolg beim Publikum drehte Gordon Douglas ein Jahr später bereits einen Nachfolgefilm unter dem Titel „Die Lady in Zement“, wiederum mit Frank Sinatra als Tony Rome. Titelsong „Tony Rome“ gesungen von Nancy Sinatra.

Аэлита/Aelita

UdSSR 1924 | Genre: Stummfilm, Science-Fiction

Darsteller: Yuliya Solntseva, Igor Ilyinsky, Nikolai Tsereteli, u.a.
Regie: Yakov Protazanov
Filmlänge: ca. 111 Minuten
Deutscher Titel: Aelita – Der Flug zum Mars

Produktionsfirma: Mezhrabpom-Rus
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Alexei Tolstois gleichnamige Novelle lieferte die Vorlage für Yakov Protazanows Film AELITA. 1921 gegen Ende der russischen Revolutionszeit ist die Not im Land groß, viele Menschen sind auf der Flucht, Nahrung ist knapp und die politischen Verhältnisse noch immer ungewiss. In diesem Kontext empfängt eine Fernmeldestation unter der Leitung des Hauptprotagonisten Loss einen rätselhaften Funkspruch „Anta Odeli Uta“. Von den Militärs und seinen Kollegen verlacht ist Loss sich ganz sicher, dass es sich dabei um eine Nachricht vom Mars handeln müsse. Je länger er versucht die Bedeutung des Funkspruchs zu ergründen, entfaltet sich ein weiterer Handlungsstrang im Rahmen einer futuristischen Gesellschaft am Mars. Königin Aelita findet durch List einen Zugang zu einer Apparatur, die ihr erlaubt das Leben auf der Erde zu beobachten. Loss beginnt gefesselt von der Idee den Absender der rätselhaften Nachricht selbst ausfindig zu machen, Pläne für den Bau eines Raumschiffs zu entwickeln. Gleichzeitig zerbricht seine Ehe an den Unbillen der Zeit und Nebenhandlungsstränge geben Einblick in die persönlichen Schicksale der Revolutionsjahre. Schließlich gelingt der Flug zum Mars und die dortige Sklavenhaltergesellschaft wird ebenso vom revolutionären Momentum erfasst. Loss ist unmittelar darin verwickelt oder war alles nur ein Tagtraum?
Info: Der Film ist historisch bedeutend und nahm einen richtungsweisenden Einfluss auf die Entwicklung des Genres der Science Fiction in Theater und Film. Zum einen stellen seine aufwändigen Science-Fiction-Elemente in einem Nebenhandlungsstrang einen in dieser Zeit ungewöhnlich neuen Stil vor, der von vielen Theateraufführungen aufgegriffen wurde und sich bald mit einer typischen Vorstellung über futuristische Gesellschaften verband. Mit seinem für die damaligen sowjetischen Verhältnisse völlig neuartigen Dekor im Stile des deutschen Filmexpressionismus nahm er auch einen großen Einfluss auf spätere (internationale) Filmproduktionen.

Овод

UdSSR 1955 | Genre: Historienfilm, Literaturverfilmung

Darsteller: Oleg Strizhenov, Marina Strizhenova, Nikolai Simonov, u.a.
Regie: Aleksandr Faintsimmer
Filmlänge: ca. 94 Minuten
Deutscher Titel: Stechfliege

Produktionsfirma: Lenfilm Studio (St. Petersburg)
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Italien um 1830. Der 20jährige Student Arthur lebt im Hause seines Stiefbruders. Er ist ein gläubiger Katholik, nicht zuletzt weil er Pater Montanelli, der ihn erzogen hat, nacheifern will. Zugleich gehört er dem Geheimbund „Junges Italien“ an, der für die Einheit Italiens, gegen die österreichische Besatzung und den Kirchenstaat kämpft. Montanelli wird zum Bischof in einer anderen Stadt ernannt. Montanellis Nachfolger, Pater Gardi, entlockt Arthur in der Beichte einige Angaben über die Verschwörung und meldet sie der Geheimpolizei. Arthur und seine Freunde werden verhaftet. Im Gefängnis wird ihm klar, daß Gardi das Beichtgeheimnis gebrochen hat und er selbst der unwissentliche Verräter war. Nach seiner Entlassung erfährt er, dass Montanelli sein leiblicher Vater ist. Arthur kündigt in einem Brief an Montanelli seinen Selbstmord an und verschwindet spurlos. 13 Jahre später. Überall wird nach einem Revolutionär mit dem Decknamen „Stechfliege“ gesucht, der Flugschriften gegen die Österreicher und den Papst verfaßt und in Süditalien Aufstände organisiert. Es ist Arthur, der unter dem Namen Rivarez lebt und sich als ausländischer Kunstsammler tarnt. Er wird schließlich verhaftet und zum Tode verurteilt. Montanelli, jetzt Kardinal, versucht ihn zu befreien. Doch Arthur stellt dafür Bedingungen: Montanelli soll den geistlichen Stand aufgeben und sich den Revolutionären anschließen. Montanelli geht darauf nicht ein, Arthur wird hingerichte
Info: Der 1955 produzierte sowjetische Film „Stechfliege“ war eine Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ethel Lilian Voynich, der in der Sowjetunion populär war: eine romantische Abenteuergeschichte um einen italienischen Revolutionär im 19. Jahrhundert mit scharf antikatholischer Zielrichtung.