The Asphalt Jungle

USA 1950 | Genre: Kriminalfilm, Drama
Darsteller: Sterling Hayden, Louis Calhern, Jean Hagen, u.a.
Regie: John Huston
Filmlänge: ca. 112 Minuten
Deutscher Titel: Asphalt-Dschungel
Produktionsfirma: Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: Killer Dix Handley stößt auf den gerade entlassenen Juwelendieb Doc, der wieder einen Einbruch plant. Das notwendige Kapital erhalten sie von Anwalt Emmerich, der ein doppeltes Spiel mit den Männern treibt. Der Coup gelingt. Als Emmerichs Betrug ans Licht kommt, erschießt Dix dessen Partner und flieht mit Doc, der sich, von der Polizei verfolgt, selbst tötet. Schwer verwundet, flieht Dix mit den nun wertlosen Juwelen und Freundin Doll aufs Land, wo er auf einer Wiese mitten unter den geliebten Rassepferden stirbt.
Info: John Huston hat mit ‚Asphalt-Dschungel‘ einen vitalen, überzeugenden Gangsterfilm geschaffen, der 1949 für das Genre neue Maßstäbe setzte und heute als ein Klassiker gilt. In einer Nebenrolle eine damals noch unbekannte Schauspielerin: Marilyn Monroe.
Advertisements

Gamera – Frankensteins Monster aus dem Eis

Japan 1965 | Genre: Monsterfilm, Kaijū-Film

Darsteller: Eiji Funakoshi, Harumi Kiritachi, Junichirô Yamashiko, u.a.
Regie: Noriaki Yuasa
Filmlänge: ca. 65 Minuten
Originaltitel: Daikaijū Gamera

Produktionsfirma: Daiei Studios
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: Eine Arktis-Spedition wird Zeuge eines Luftkampfes zwischen Kampfjets der US-Luftwaffe und unbekannten Kampfbombern. Dabei wird ein Flugzeug mit einer Atombombe an Bord abgeschossen. Als diese im ewigen Eis explodiert, befreit die Hitzewelle das Monster Gamera, das dort einen Kälteschlaf hielt. Gamera zerstört den Eisbrecher der Spedition und macht sich auf den Weg nach Japan…
Info: der Film wurde 1966 mit „Gamera gegen Barugon – Frankensteins Drache aus dem Dschungel“ fortgesetzt und ist der erste Teil der Gamera-Serie.

Der Draufgänger von Boston

USA 1942 | Genre: Western

Darsteller: John Wayne, Binnie Barnes, Albert Dekker, u.a.
Regie: William McGann
Filmlänge: ca. 88 Minuten
Alternativtitel: California Goldrausch | Originaltitel: In Old California

Produktionsfirma: Republic Pictures Corporation
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: Tom Craig aus Boston kommt nach Sacramento, um dort eine Apotheke aufzumachen. In der Saloon-Sängerin Lacey Miller findet er eine Freundin. In Sacramento hat Britt Dawson, der Schutzgeld erpresst, das Sagen. Er glaubt, dass Lacey ihm gehört. Um Tom aus dem Weg zu schaffen, lässt er sich etliche Teufeleien einfallen, mischt Gift in die Stärkungsmittel aus Toms Laden. Tom entkommt knapp dem Lynch-Mob und entdeckt, dass Britt die Rancher der Gegend erpresst. Als eine Epidemie ausbricht und Tom die nötigen Medikamente herbeischafft, wird Tom zum geachteten Mann.
Info: Drehort war das kalifornische Kernville, sowie die Republic Studios der Produktionsgesellschaft Republic Pictures in Hollywood. Die Filmgröße beträgt 35-mm mit einem Seitenverhältnis von 1,37:1. Uraufgeführt wurde der Film am 31. Mai 1942 in den USA. In Österreich wurde der Film erstmals 1949 unter dem Titel „Lynchjustiz“ gezeigt und in Westdeutschland 1952.

Guess Who’s Coming to Dinner

USA 1967 | Genre: Gesellschaftskomödie

Darsteller: Spencer Tracy, Sidney Poitier, Katharine Hepburn, u.a.
Regie: Stanley Kramer
Filmlänge: ca. 108 Minuten
Deutscher Titel: Rat mal, wer zum Essen kommt

Produktionsfirma: Columbia Pictures Corporation
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: Als Joey, die Tochter des älteren weißen Ehepaares Matt und Christina Drayton, ihren Freund, den schwarzen Arzt John, als ihren künftigen Ehemann vorstellt, sind die Eltern – sie betreibt eine Kunstgalerie, er gibt eine Zeitung heraus – verwirrt, weil ihre liberalen Prinzipien auf die Probe gestellt werden. Nur langsam gelingt es vor allem Matt, seine dennoch vorhandenen Rassenvorurteile abzulegen und sich an den künftigen Schwiegersohn zu gewöhnen. Johns Liebe zu Joey siegt. Matt gibt dem jungen Paar seinen Segen.
Info: Tragikomisches Familiendrama mit brillanten Dialogen und Schauspielern, war Stanley Kramers Film 1967, auf dem Höhepunkt der Bürgerrechtsbewegung, ein mutiger Film gegen Rassenvorurteile und für „Mischehen“. In den USA ein großer Kassenerfolg, erhielt „Guess Who’s Coming to Dinner“ elf Oscar-Nominierungen und gewann zwei Oscars: Bestes Originaldrehbuch (William Rose) und Beste Hauptdarstellerin (Katherine Hepburn). Hauptdarsteller Spencer Tracy (neunte Oscar-Nominierung) starb zwei Wochen nach Drehschluss.

Storm Boy

Australien 1976 | Genre: Familienfilm, Drama
Darsteller: Greg Rowe, Peter Cummins, David Gulpilil, u.a.
Regie: Henri Safran
Filmlänge: ca. 88 Minuten
Produktionsfirma: The South Australian Film Corporation
Verfügbarkeit: DVD
Inhalt: A 10-year-old boy, living with his father in the wild Coorong wetlands of South Australia, rescues a baby pelican orphaned by hunters. With the help of Fingerbone Bill, the boy and the bird become inseparable, until the outside world encroaches.
Info: Filmklassiker aus Australien. Neuverfilmung 2018.

Viva Knievel!

USA 1977 | Genre: Motorradfilm, Actionfilm

Darsteller: Evel Knievel, Gene Kelly, Lauren Hutton, u.a.
Regie: Gordon Douglas
Filmlänge: ca. 106 Minuten
Deutscher Titel: Viva Knievel – Der Tod springt mit

Produktionsfirma: Warner Bros., Sherrill C. Corwin Productions
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Evel Knievel, der beste Motorrad-Springer seiner Zeit, willigt ein, seinen Kollegen und Freund Jessie auf einer Tour durch Mexiko zu begleiten. Er ahnt jedoch nicht, dass das Ganze nur ein perfider Plan des Mafioso Millard ist, der Knievel in Mexiko umbringen lassen will, um bei der Überführung der Leiche in Knievels Lastwagen Drogen in die USA schmuggeln zu können. Dabei hat Knievel doch ohnehin schon genug Probleme mit seinem dem Alkohol zusprechenden Mechaniker, der zudem mit seinem Sohn zerstritten ist.
Info: Starvehikel für den legendären Motorrad-Springer Evel Knievel.

Der Mönch mit der Peitsche

Deutschland 1967 | Genre: Gruselfilm, Kriminalfilm

Darsteller: Joachim Fuchsberger, Uschi Glas, Grit Boettcher, Siegfried Rauch, u.a.
Regie: Alfred Vohrer
Filmlänge: ca. 88 Minuten

Produktionsfirma: Rialto Film Preben Philipsen GmbH & Co. KG (Berlin)
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: In einem englischen Mädcheninternat wird eine Schülerin ermordet. Beginn einer Mordserie, der immer mehr Mädchen zum Opfer fallen. Ein Mörder in roter Mönchskutte raubt den jungen Damen mit Giftgas für immer den Atem, die Herren Lehrer peitscht er zu Tode. Inspektor Higgins tappt im Dunkeln, bis er von der bevorstehenden Erbschaft der Schülerin Ann Portland erfährt. Er stellt dem Mörder eine Falle. Der hatte die anderen Mädchen umgebracht, um von seinem eigentlichen Opfer abzulenken.
Info: Das Werk basiert nur auf Motiven von Edgar Wallace, knüpft jedoch an den Schwarzweißfilm „Der unheimliche Mönch“ aus dem Jahr 1965 an. Die Dreharbeiten für den im Breitwandformat 1:1,66 produzierten Farbfilm (Eastmancolor) fanden direkt nach der Fertigstellung des Vorgängers „Die blaue Hand“ an 30 Drehtagen zwischen dem 26. April und dem 9. Juni 1967 in West-Berlin statt. Auf London-Aufnahmen wurde auch diesmal gänzlich verzichtet
Biografie: Richard Horatio Edgar Wallace war ein britischer Schriftsteller, Drehbuchautor, Regisseur, Journalist, Dramatiker und mit über 160 Filmen einer der am häufigsten verfilmten Schriftsteller. Er wurde am 1. April 1875 in Greenwich, London in England geboren und starb am 10. Februar 1932 mit 56 Jahren in Hollywood, Los Angeles, USA.