Asterix, der Gallier

Frankreich/Belgien 1967 | Genre: Zeichentrickfilm

Sprecher (deutsch): Hans Hessling, Edgar Ott, Klaus W. Krause, u.a.
Regie: Ray Goossens
Filmlänge: ca. 70 Minuten
Originaltitel: Astérix le Gaulois

Produktionsfirma: Dargaud Films, Belvision
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray

Inhalt: 50 vor Christus: Ganz Gallien, bis auf ein kleines Dorf, ist von den Römern besetzt. Das kleine Dorf leistet dank des unbesiegbar machenden Zaubertranks des Druiden Miraculix erfolgreich Widerstand. Die Römer geraten dank eines Spions hinter das Geheimnis des Gebräus. Im Wald entführen sie zu allem Unglück auch noch Miraculix, der Misteln pflückt. Allerhöchste Zeit, dass Gallier Asterix zu Hilfe eilt. Nachdem er sich dank eines dummen Bauern ins Lager einschleichen konnte, wird auch er gefangen. Obelix ist die letzte Hoffnung.
Info: Die französisch-belgische Koproduktion basiert auf dem ersten, gleichnamigen Comicband von Albert Uderzo und René Goscinny.
Synchronisation: Es existieren drei unterschiedliche deutsche Synchronfassungen des Filmes: Neben der Fassung für die deutsche Kino-Erstaufführung am 16. Juli 1971 wurde zur Kino-Wiederaufführung am 6. April 1984 eine Neusynchronisation inklusive teilweise veränderter Musik erstellt, die ab dem 29. November 1985 auch in der DDR zu sehen war. Für die Veröffentlichung des Films auf Video und DVD am 27. Dezember 2001 wurde eine zusätzliche Dialekt-Fassung auf Sächsisch erstellt, bei der wieder die Originalmusik verwendet wurde. 2014 erschien die Blu-ray, mit den Synchronfassungen von 1971 und 1984.
Advertisements

Chingachgook – Die große Schlange

DDR 1967 | Genre: Indianerfilm
Darsteller: Gojko Mitić, Rolf Römer, Helmut Schreiber, Jürgen Frohriep, u.a.
Regie: Richard Groschopp
Filmlänge: ca. 92 Minuten
Produktionsfirma: DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg)
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: Englische Truppen wollen 1740 die nordamerikanischen Kolonien der Franzosen gewinnen. Die von den Franzosen gegen die Delawaren aufgehetzten Huronen entführen Häuptlingstochter Wahtawah, die Chingachgook versprochen ist. Mit dem weißen Freund Wildtöter will er sie befreien. Skalpjäger kommen ihnen in die Quere. Chingachgook wird von den Huronen gefangen, versucht vergeblich, sie vom Krieg abzuhalten. Die Engländer schlagen die Huronen, deren Häuptling den Frieden erklärt. Chingachgook, Wildtöter und Wahtawah kehren zurück.
Info: Verfilmung des Abenteuerromans von James F. Cooper, in dem der Wildtöter zusammen mit dem Sohn des letzten Mohikaner-Häuptlings Chingachgook die vom Stamme der Huronen geraubte Squaw Wathawa befreien will. Gedreht wurde in Bulgarien und der Tschechoslowakei in Landschaften, die Nordamerika ähnelten.

Gemini 13 – Todesstrahlen auf Kap Canaveral

Italien/Spanien 1966 | Genre: Action, Science-Fiction

Darsteller: Anthony Eisley, Wandisa Guida, Diana Lorys, u.a.
Regie: Antonio Margheriti aka Anthony M. Dawson
Filmlänge: ca. 94 Minuten
Originaltitel: Operazione Goldman

Produktionsfirma: Seven Film, Balcázar Producciones Cinematográficas, BGA
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Was passiert, wenn ein bis dahin unbescholtener Gelehrter plötzlich durchdreht und, vom Machtrausch besessen, beschließt, zum Mond zu fliegen, um die Erde von dort aus zu beherrschen? Gewiss, dieser Mann ist irr geworden, doch er hat Zugang zum Geheimprojekt Gemini 13 und könnte daher theoretisch seinen Plan wahrmachen. Höchste Alarmstufe ist bei den Spezialabteilungen des US-Geheimdienstes. Trotzdem will es auf Anhieb nicht gelingen, den Irren zu stoppen. Schon droht der Erde höchste Gefahr, als ein zunächst utopisch anmutender Plan doch noch Erfolg hat …
Info: Das Lexikon des internationalen Films urteilt: „Utopischer Agentenfilm, der mit weitschweifiger Fantasie den Klischees der Gattung folgt.

The Party

USA 1968 | Genre: Komödie, Slapstick
Darsteller: Peter Sellers, Claudine Longet, Natalia Borisova, u.a.
Regie: Blake Edwards
Filmlänge: ca. 99 Minuten
Deutscher Titel: Der Partyschreck
Produktionsfirma: The Mirisch Corporation
Verfügbarkeit: DVD/Blu-ray
Inhalt: Weil er durch seine bloße Anwesenheit die Dreharbeiten zu dem neuen Film von Produzent Clutterbuck sabotiert, wird der indische Statist Hrundhi V. Bakshi auf die schwarze Liste gesetzt. Versehentlich lädt man ihn zu Clutterbucks großer Party in dessen Hollywood-High-Tech-Villa ein. Dort sorgt der stets freundliche Tölpel für Chaos. Er zerstört die Toilette, macht das Abendessen zum Desaster, versenkt die Villa in Badeschaum – und gewinnt mit seiner Aufrichtigkeit das Herz des Starlets Michele.
Info: „Der Partyschreck“ war einer der ersten Filme, für den das Video Assist System benutzt wurde, bei dem eine kleine Videokamera parallel zur Filmkamera die jeweilige Szene aufnahm. Der Regisseur musste so nicht erst warten, bis das gefilmte Material im Labor entwickelt wurde, sondern konnte das Ergebnis sofort begutachten.
Das Drehbuch war mit 63 Seiten nur halb so lang wie ein übliches Hollywood-Skript. Der Großteil der Szenen war improvisiert, außerdem wurde der Film chronologisch gedreht, jede Sequenz baute auf der vorhergehenden auf. Die Musik stammt von Henry Mancini, der für insgesamt 28 Filme seines engen Freundes Blake Edwards die Scores komponierte.

Ralley des Todes

Italien/Kenia 1978 | Genre: Action, Rennfahrerfilm

Darsteller: Marcel Bozzuffi, Olga Bisera, Joe Dallesandro
Regie: Bitto Albertini
Filmlänge: ca. 90 Minuten
Originaltitel: 6000 km di paura | Alternativtitel: Todesralley (VHS)

Produktionsfirma: Harun Mutari, Italvision
Verfügbarkeit: VHS

Inhalt: Paul e Joe, piloti di rally, sono rivali non soltanto in campo sportivo; Joe è stato infatti legato sentimentalmente alla moglie di Paul. Quest’ultimo si rende conto che Joe vorrebbe soffiargli il posto di capitano nella squadra automobilistica e tenta di boicottare la sua partecipazione ad un safari motoristico. Joe vi partecipa egualmente ma non vince perché corre in aiuto di Paul, che ha avuto un gravissimo incidente. Nessuno dei due taglia il traguardo.
Info: laut Pressetext „eine gnadenlose Hetzjagt über 5000 Kilometer!“. In Deutschland nicht auf DVD erschienen.

Der 4-D Mann

USA 1959 | Genre: Science-Fiction

Darsteller: Robert Lansing, Lee Meriwether, James Congdon, u.a.
Regie: Irvin S. Yeaworth Jr.
Filmlänge: ca. 85 Minuten
Originaltitel: 4D Man | Alternativtitel: The Evil Force (UK)

Produktionsfirma: Fairview Productions, Jack H. Harris Enterprises
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Mit Hilfe eines Verstärkers gelingt es dem Wissenschaftler Tony Nelson, die Molekularstrukturen beliebiger Objekte zu verändern, um damit andere Objekte zu durchdringen. Während einem Experiment geht sein Labor in Flammen auf, woraufhin er seine Forschungen bei seinem Bruder Scott fortführt. Als sich eine Romanze zwischen Scotts Freundin Linda und Tony anbahnt, flüchtet sich Scott wütend in die Experimente seines Bruders und testet den Verstärker an seinem eigenen Körper. Mit fatalen Folgen. Scotts eigene Molekularstruktur verändert sich und um zu überleben, muss er die Lebensenergie anderer Menschen in sich aufsaugen. Ein Wettlauf gegen die Zeit und den todbringenden 4D MANN beginnt…
Info: Regisseur Irvin S. Yeaworth, Jr. drehte auch „Blob – Schrecken ohne Namen“ (1958) und „Mördersaurier“ (1960). Drehort: Pennsylvania, USA

Alakazam – König der Tiere

Japan 1960 | Genre: Zeichentrick, Anime

Sprecher: Kiyoshi Komiyama, Noriko Shindô, Hideo Kinoshita, u.a.
Regie: Daisaku Shirakawa, Taiji Yabushita
Filmlänge: ca. 88 Minuten
Originaltitel: Saiyûki

Produktionsfirma: Alta Vista Productions, Toei Animation
Verfügbarkeit: DVD

Inhalt: Der boshafte Affe Alakazam wird nach Gewinn einer Wette zum König ernannt und zwingt einen Zauberer dazu, ihn in Magie zu unterweisen. Mit seinen neuen Fähigkeiten stellt er allerhand Unfug an, bis es den Göttern zu bunt wird uns sie ihn einsperren. Schließlich bekommt er eine Chance zur Wiedergutmachung: Er soll einen Göttersohn auf einer gefährlichen Mission begleiten.
Info: als Vorlage diente die Erzählung „Die Reise nach Westen“ des chinesischen Dichters Wu Cheng’en aus dem 16. Jahrhundert. Die deutsche Tonspur wurde 1987 erstellt.